Wir haben in Österreich über 2000 Fließgewässer und 100.000 Kilometer Flussläufe – aber nicht viele sind mehr unverbaut und unverstaut, ganz wild und naturbelassen plätschern dürfen nur wenige Flüsse. Aber zum Wild- und Naturbaden, zum Flusswandern und für Touren in wildromantische Klammen – dazu gibt´s (noch) genügend Möglichkeiten.

erlaufschlucht

Entlang der Erlauf in Purgstall

 

LESETIPP: Der ganze Artikel im LIKE IT MAGAZIN

like it magazin coverFür das Magazin LIKE IT habe ich eine große Reportage über das Flusswandern und Flussbaden in Österreich geschrieben.

Den ganzen Artikel mit allen Links und Tipps gibts online hier bei LIKE IT nachzulesen. Oder Ihr kauft Euch die Sommerausgabe in der Trafik oder gleich im ABO.

 

Flusswandern daheim in Österreich – I´m loving it.

Nur noch zwei Flüsse in den Österreichischen Alpen dürfen noch wirklich „wild“ sein, naturbelassen und ursprünglich, wie es Flüsse sein sollten: Die Isel und der Tiroler Lech. Die Isel ist bekannt für die vielbesuchten Umbalfälle im Virgental und sie ist der letzte große Gletscherfluss in den gesamten Ostalpen, die nicht aufgestaut oder ausgeleitet ist. Der Lech darf etwa geschützt durch den Naturpark Tiroler Lech plätschern und sich seinen Weg dort ganz alleine suchen, ohne Zutun von uns Menschen. 60% der Flüsse sind jedoch in nur „mäßiger oder schlechter Verfassung“, dazu gibt es in Österreich über 5.200 Wasserkraftwerke – Schutzgebiete und noch intakte Fließstrecken müssen auch weiterhin schützenswert bleiben.

Zudem gibt es aktuell eine offizielle Sanierungsoffensive für die österreichischen Flüsse, dann auch Bettina Urbanek, vom WWF (Presseaussendung vom 24.5.2020) sagt:

Österreichs Flüsse sind extrem stark verbaut und reguliert. Daher ist eine ökologische Sanierungsoffensive längst überfällig… Zusätzlich muss die Politik die anhaltende Verbauung der letzten intakten Flüsse wirksam unterbinden.

Neben dem Tiroler Lech im gleichnamigen Naturpark und der Isel mit ihren Umbalfällen im Virgental – diese Flüsse dürfen noch weitgehend naturbelassen vor sich hinfließen – gibt es in Österreich trotz der Probleme noch zahllose Flüsse, die sich zum Wandern und Flussbaden (oder zumindest Plätschern an heißen Tagen) anbieten: Ob entlang eines Wasserfalls, einer Klamm oder Schlucht, auf einem Alpinsteig, einem Spazierwegerln oder querdurch beim Plantschen und Pritscheln.

Gesäuse Natur

Gesehen im Gesäuse im Weidendom

Flussbaden und -wandern mit Hund

Für mich gibt es nichts Erfrischenderes als Wandern am Wasser, möglichst in Hundebegleitung. Sobald es warm wird, habe ich stets Badesachen, Badetuch und Wasserschuhe im Rucksack – Wasser macht für mich eine Wanderung erst richtig erlebenswert. Außerdem brauche ich dann kein Trinkwasser für den Hund mitzuschleppen, wie wir das daheim im Weinviertel immer tun müssen – Bademöglichkeiten und kühle Drinks für Coffee sind ja dann immer automatisch mit dabei. Um ehrlich zu sein: Ich suche unsere Wanderungen auch fast immer nach dem Fluss aus – ein Plätschern muss immer in meiner Nähe sein. Es sei denn, wir wandern in ganz luftigen Höhen und auf Panoramawegen, dann entschädigen auch der hochalpine Ausblick und ein Gipfelkreuz als Foto-Point oder eine gscheite Jausenstation mit Ausblick für das fehlende Wasser.

Wasserleitungsweg Höllental 2017 Web (74 Von 135)

Flusswandern im Höllental

Meine Lieblingsausflüge in NÖ
Meine persönlichen Lieblings-Flusswanderungen sind da natürlich in Niederösterreich zu finden – wie etwa das Pielachtal oder die Ötschergräben, beide im Mostviertel. Relativ schnell bin ich mit dem Auto auch an der Donau und in der Wachau auf den dortigen Naturbadestränden oder im Kamptal. Und unter der Woche fahr ich gern ins Höllental bei der Rax.
Baden Ötschergräben

Badestopp beim Wandern in den Ötschergräben

Mikro-Abenteuer in Klammen und Schluchten

Fast 300 Schluchten in Österreich sind begehbar: Hier findet man Holzstege über tosenden Wasserkaskaden, Hängebrücken und Erlebniswege, weiters oft Leitern (schwierig mit Hund zu meistern) oder Seilversicherungen. Wir lieben Klammwanderungen – Coffee ist da sehr geländegängig, wir mussten ihn noch nie schultern, um einen Steg oder eine Hängebrücke zu überwinden (Wir wollen das auch gar nicht so gerne ausprobieren – so ähnlich wie Sessellift Fahren mit Hund). Schnell sind wir da aus dem Weinviertel in der Ysperklamm im Waldviertel oder im Mendlingtal, wo man beim Schautriften zuschauen kann – seit Kindertagen bin ich auch schon oft in der Wörschachklamm im Ennstal gewesen. Und einen schönen Campingplatz gibt´s in Purgstall an der Erlauf – auch dort kann man an der türkisgrünen Erlauf baden und wandern.

 

„Wasser ist nicht alles, aber ohne Wasser ist alles nichts.“ (Volksmund)

 

Diashow Flusswandern NÖ und STMK:

Der ganze Artikel: Im LIKE IT
Eine Auswahl meiner persönlichen Lieblingstipps und schönsten Ausflugsziele an den Fluss findet Ihr hier in einer Kurzfassung zum Gustoholen und Schmökern oder zum Ausflugplanen.

Alle Tipps und den ganzen Bericht gibts im LIKE IT.

TIPPS zum Flusswandern in Österreich

  • Niederösterreich

    erlaufschlucht

    Erlaufschlucht

    • Ysperklamm, Waldviertel
    • 1. Wr. Wasserleitungsweg im Höllental
    • Naturbadeplätze an der Donau in der Wachau und im Strudengau
    • Myrafälle bei Muggendorf
    • Erlaufschlucht Purgstall
    • Wanderwege durch die Donauauen
    • Ötschergräben
    • Thayatal
    • Pielachtal
    • Naturbadeplätze an der Donau in der Wachau und im Strudengau
  • Oberösterreich

    • Pesenbachtal – Bad Mühllacken
    • Genuss am Almfluss im Almtal
    • Dr. Vogelsang Klamm, die längste in Oberösterreich
    • Wolfsschlucht Bad Kreuzen
    • Rinnerberger Wasserfall und Klamm im Nationalpark Kalkalpen
    • Gimbachschlucht mit schönen Wasserkaskaden beim Attersee
    • An der großen Mühl
    • Thurytal
  • Steiermark

    Wörschachklamm

    • Raab Klamm im Naturpark Almenland und das Flussbad in St. Ruprecht an der Raab
    • Palfauer Wasserloch im Naturpark Steirische Eisenwurzen
    • Wilde Wasser Alpinsteig „Durch die Höll“, Dachstein Tauern Region
    • Wörschachklamm
    • Bei der Steinernen Wehr an der Sulm
    • Salzaklamm im Mariazellerland
    • Feistritzbach Soboth
    • Roßlochklamm im Naturpark Mürzer Oberland
    • Bärenschützklamm
    • Koppentalwandwerg entlang der Traun im Ausseerland
    • Nothklamm im Gesäuse
Krimml

Krimmler Wasserfälle

  • Kärnten

    • Ragga Schlucht, „die Schlucht der Schluchten“
    • Tscheppaschlucht Ferlach
    • Garnitzenklamm im Gailtal
    • Wassererlebnispark am Wasserfall Fallbach
    • Barbarossa Schlucht, Mölltal
  • Tirol

    • Wasserschaupfad Umbalfälle
    • Geheimnisvolle Tiefenbachklamm
    • Wolfsklamm im Zillertal mit dem Schleierwasserfall
    • Die Ötztaler Ache entlang zum Piburger See
    • Der größte Wasserfall Tirols – Den Stuibner Wasserfall
    • Ehemals ein Waalweg – Der Mooser Steg
    • Die Kaiserklamm
  • Vorarlberg

    • Bürser Schlucht
    • Frödisch Flusswanderung
    • Lechweg – Weitwanderweg ganz ursprünglich und wild
    • Vorarlberger Wasserweg, Bregenzer Ache
Bregenzerwald Web (242 Von 421)

In der Bregenzer Ache nach dem Wandern, nahe Schwarzenberg


HINWEIS: Das ist ein Auszug einer Reportage, die erstmals am 20.5.2020 im Printmagazin LIKE IT erschienen ist. Hier findet sich eine Kurzfassung dieses Artikels, ergänzt um meine ganz persönlichen Tipps.

Dann gefällt Euch sicher auch

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auch diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Geht klar“, um Cookies zu akzeptieren und die Website besuchen zu können. Geht klar. WEITER