Top Ausflug: Auf dem Holzweg ins Mendlingtal

Die Gegend hier ist fast zu schade für nur einen Tagesausflug: Im Mostviertel wandern wir auf dem Holzweg durch das Mendlingtal – einem Themenweg nahe Göstling an der Ybbs. Immer am Fluss entlang.

Starten kann man in Lassing oder auch hinten beim Herrenhaus. Zweiteres hat den Vorteil, dass man am Anfang und am Ende der Wanderung etwas Gutes bei der Jausenstation Herrenhaus schmausen kann. Einen Spielplatz gibt es natürlich auch für die Kids. Den Kinderwagen muss man leider daheim lassen, weil die schönen Holzstege durch die Klamm öfters mal Stufen aufweisen. Ansonsten aber: Hier wäre ich gerne noch für ein paar Tage geblieben.

Der Themenweg: Mendlingtal

Der 3,5 Kilometer lange Themenweg wird niemals langweilig.  Bei der Kassa 1 am Schmiedegesellenhaus gibt es ein kleines Freiluftmuseum, Liegestühle, Kletter- und Spielmöglichkeiten, die berühmte Venezianer-Brettersäge, eine Schmiede, eine Zenzi zum Melken (!) und eine Ausstellung zum Leben der Holzknechte. Alles sehr liebevoll gemacht und in hervorragendem Zustand – der Sommer kann kommen!

Drei enge Schluchten später ist man durch den Auwald gewandert, hat die Füße mal ins Flusswasser gesteckt, mit dem Hund in den Wassergumpen ein bisschen gespielt, am Bankerl gejausnet und die beeindruckende Holztriftanlage bewundert. Zwei Mal im Monat (Termine online: Jeden 1. Sontag und 3. Samstag von Mai bis Oktober am Nachmittag) kann man beim Schautriften dabei sein: EMPFEHLUNG!

Mendlingtal: Auf dem Holzweg

So sieht man hautnah, wie früher in mühevoller schwerer Arbeit und mit Hilfe des Wassers die Mühlen und Hammerwerke angetrieben wurden. Und vor allem: Wie die geschlägerten Baumstämme zu den Kohlplätzen und Eisenwerken transportiert werden konnten – nämlich auch mithilfe des braven Flusses. Eine gefährliche Arbeit war das damals aber allemal.

Bei der Klause sieht man den kleinen See, den man zum Triften benötigt und wenig später stapfen wir rund um eine alte aber betriebsfähige Wassermühle an der Quelle, die uns ewige Jugend verheißt (Nutzts nix, schadets nix – ich habe natürlich davon getrunken) durchs Wasser.

Immer wieder machen wir kurze Pausen am kristallklaren Fluss – in den schillerndsten Grüntönen – ein Traum für jeden heißen Tag für die ganze Familie. Nach knappen 2 Stunden (sehr gemütlich spaziert) sind wir bei der ehemaligen Holzknechtsiedlung, wo auch der Hammerherr einst gewohnt hatte. Seinen alten Fischteich gibt es noch, nebst einem Schauteich, an dem sich unser Hundling ob der vielen Fischlein nicht satt sehen kann.

Bei der Jausenstation (sehr schnelles Service, großer Parkplatz!) stärken wir uns mit warmen Bauernkrapfen und Häferlkaffee (oder kostet mal ein süßes „Mühlradl“!), bevor wir wieder zurück wandern.

Noch mehr Tipps rund um das Mendlingtal:

  • Ybbstaler Solebad gleich um die Ecke
  • Noch ein Themenweg: „Die Kraft des Wassers“ nahe Göstling im romantischen Steinbachtal
  • Noch ein TOP Ausflug NÖ? Abenteuer Buchenberg in Waidhofen/Ybbs
  • Noch ein heißer Ferientag? Auf zur Palfauer Wasserlochklamm
  • Rund um die Göstlinger Alpen: Göstling-Hochkar
  • Naturbäder am Fluss in Waidhofen und Hollenstein/Ybbs
  • Der Naturpark Ötscher Tormäuer, das Hochkar und der Lunzer See sind um die Ecke
  • 1. Österreichisches Bücherdorf: Purgstall an der Erlauf
  • BioRegion Eisenstraße: Biohöfe mit Produkten von Highlandbeef über Cider, Propolis, Schafkäse bis zu Wollprodukten
  • Mariazellerbahn: Himmelstreppe (hier mein Testbericht)
  • Ybbstaler Sommercard: regionales Freizeitticket 2017 – alles inkl.
  • NEU: Der Ybbstalradweg ab Juni 2017

 


HINWEIS: Drei Reisebloggerinnen sind für den Sommerblog der TOP AUSFLUGSZIELE Niederösterreich von April-September unterwegs. Da wir (so wie Sie wahrscheinlich auch) nicht gratis arbeiten, entstand dieser Beitrag in entgeltlicher Kooperation. Die Meinung im Artikel ist dennoch unverkennbar meine eigene.

Wie hat Dir dieser WIEDERUNTERWEGS Reisebericht gefallen?