Slowenien rundumadum – wiederunterwegs mit HUND.

Eine Woche quer durch Slowenien – zum Wandern, Spazierengehen und Essen – das war der Plan. Noch dazu inkl. Hund, deswegen also deutlich weniger Kultur am Plan. Meine letzte Slowenien Erfahrung lag über 20 Jahre zurück. Meine Eindrücke und Tipps für „Unterwegs mit Hund“ in Slowenien.

UPDATE 2016: Noch mehr Hunde-Tipps für Slowenien an der KOLPA und Glamping mit Hund in der Bela Krajina. Coffee war #wiederunterwegs mit uns.

Slowenien Handy_web (167 von 512)
Engagiert bei der Reiseplanung


Slowenien Handy_web (11 von 512)

STATION 1: Vom Weinviertel über Villach und Kranjska Gora nach Bled – Soviele Touristen zur Herbstzeit hatte ich dort nicht erwartet, schon gar nicht eine immense Anzahl von asiatischen Busgruppen.

Bled ist ja auch wunderschön gelegen, erinnert ein wenig ans steirische Salzkammergut und ein Spaziergang rund um den See – mit Hund- bietet sich immer an. Die Plättenfahrt, die die Touristenmassen absolvierten, um zum berühmten Kircherl im See (und damit der Erfüllung ihrer geheimen Wünsche beim Glockenläuten) zu gelangen sparte ich mir – das Ruderboot pro Stunde 15 Euro erschien mir schon recht happig. Und gemeinsam mit einer chinesischen Truppe und Hund im Boot – nein danke.

Dafür ist die VINTGAR Klamm mit Hund ein MUSS und auch der Bohinj See versprach Hunde-Abwechslung in Form von Frisbee-Action (und für uns die beliebte Cremeschnitte!)- HIER GEHTS ZUM ARTIKEL.

Nächtigungstipp mit Hund: Camping Sobec im Holzbungalow!

Slowenien Handy_web (39 von 512)

STATION 2: Nach den Seen Bled und Bohinj gings weiter in den Triglav Nationalpark über den bekannten Vrsar Pas – unbedingt empfehlenswert auch bei eiskaltem Herbstwetter (wie das bei uns der Fall war). Denn ein Slowenien Besuch ohne Soca – ist gar nix. Wir waren begeistert von den Flusswanderungen, den zahllosen Hängebrücken, dem Soca Trail Wanderweg und den offensichtlich ganz Slowenien hervorragend ausgeschilderten Radwegen! Dieses TÜRKISE Wasser – absolut hundefreundlich 🙂

Dennoch muss man sagen, dass es jetzt zur Herbstzeit teilweise schon etwas stiefmütterlich touristisch zuging, sehr viele Restauants und Jaus´nstationen waren geschlossen, die Stimmung war manchmal etwas kroatisch-wienerisch – meine Meinung. Hunde sind in sämtlichen Museen, Info Zentren (Triglav, nur slowenisch) verboten – das erschwert die Kulturaufnahme zusehends.

Hier gehts zum ganzen Artikel von Kranjska Gora über den Vrsic Pass nach Kobarid zur Soca – mit Hund.

Slowenien Handy_web (156 von 512)

TIPP: Ein Highlight war unsere Nächtigung im hundefreundlichen ÖKO Bungalow im Kamp Koren in Kobarid – unbedingt empfehlenswert. 

Dort wartete sogar ein eigenes Hunde-Sofa auf Coffee: Hier die vielen Arten, wie man es benutzen kann 🙂

Slowenien Handy_web (275 von 512)STATION 3: Portoroz hatte ich sehr verstaubt und „altvaterisch“ in Erinnerung – die Hotelburgen stehen zwar immer noch, werden aber sukzessive erneuert und modernisiert.

Die Promenade scheint wie eh und je für Kurgäste (und reisende Hunde 🙂 wie gemacht.

Slowenien Handy_web (330 von 512)

Daran ist nichts auszusetzen, da wir ja mit Hund immer auf der Suche nach schönen Spaziergängen sind. Wenn das dann noch einen Kaffeehausbesuch (Torten und echter Kaffee im Café Central im Grand Hotel LifeClass) und den Meeresblick mit einschließt, bin ich schon  zufrieden.

Slowenien Handy_web (363 von 512)

Fein auch die Möglichkeit von Portoroz nach Piran am Meer entlang zu spazieren, wo zur Hochsaison ohnehin Parkplatzflaute herrscht (hab ich noch gut in Erinnerung: Mit dem Campingbus nach Piran im Hochsommer: Forget it).

STATION 4: Über die Burg Predjama (nur von außen, da Hunde verboten) und das älteste Städtchen Ptuj (Spaziergang und Hunde-Fotoshooting im Café) gings quer durchs Land nach Jeruzalem auf einen slowenischen Wein-Bauernhof. Absolut hundefreundlich (mit Anschluss 🙂 und empfehlenswerte Weinverkostung. Hier gehts zum ganzen Artikel.

Slowenien Handy_web (251 von 512)

                       Slowenien Handy_web (426 von 512)     Slowenien Handy_web (441 von 512)

OFFENLEGUNG: Ich bedanke mich bei Slowenien Tourismus in Wien für die Unterstützung meines Slowenien Roadtrips. Die Meinungen und Tipps in diesem Artikel sind meine eigenen.


 

Wie hat Dir dieser WIEDERUNTERWEGS Reisebericht gefallen?