Zwischen Zipf, Hundschupfn und Valley: Das Schlosshotel Mailberg

Wir machen einen Abstecher ins Weinviertel. Um genau zu sein: Vom südlichen Weinviertel (Mistelbach, Russbach, Wolkersdorf, „Brünnerstrassler“) ins nordwestliche Weinviertel (Hollabrunn, „Polt“, Pulkau, Schloss Mailberg). Die Anreise vom Weinviertel durchs Weinviertel ins Weinviertel gestaltet sich einfach. Nach 50 Minuten stehen wir vor unserer märchenhaften Bleibe für eine Nacht: Dem Schlosshotel Mailberg.IMG_0402

Mailberg – dort wo meine Großeltern jahrzehntelang hamsterfahrend ihren GV in Dopplergebinden ins ferne Wien-Strebersdorf verbrachten, ist der Inbegriff der Weinviertler „genussvollen Gelassenheit“. Meinen Arbeits- und Reisevorbereitungsstress lasse ich gleich mal vor der Tür: Das Schlosshotel Mailberg empfängt uns zwar draußen mit Herbstnebel, aber drinnen im wohlig warmen Intérieur gibts erst mal ein Herzliches Willkommen mit frischem Kaffee und Hundeleckerli, da checkt man gerne ein.

           IMG_0330 IMG_0334

Für eine Nacht dürfen wir in der großzügigen Luxus Suite Nr. 11 mit Blick auf den Schlossgraben nächtigen – und das Beste daran: Trotz ihrer Größe ist die Suite heimelig und angenehm warm. Seit 2012 gibt es im Malteserschloss Mailberg 21 wunderschön renovierte Zimmer in 3 Kategorien (Superior/Luxus/Suite), ein weiterer Trakt wartet noch auf Restaurierung. Draußen vor dem Burgtore gibts noch vier Superior Zimmer im renovierten Pfarrhof.

IMG_0440
Unsere Luxus Suite ist mehr als großzügig bemessen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Rund um den Innenhof gruppieren sich Rezeption, Zimmer und Suiten, das empfehlenswerte Haubenlokal Schlosskeller-Mailberg, die Kirche und die weiteren Schloss Räumlichkeiten: Ein Seminarraum, das große Kaminzimmer und der wunderschöne Wappensaal.

Am liebsten würden wir es uns alle drei in unserer Suite gemütlich machen – jeder in einer anderen Ecke – Schreibtisch im Erker (ich), Chaiselongue am Fenster (Andreas), der große Teppich (Coffee), aber schließlich sind wir hier in der Heimat des Gendarmerieinspektors Polt und den Polt-Radweg gibts nicht umsonst. Und weil die bekannteste Riede hier schon „Hundschupfn“ heißt, zieht es uns erst recht hinaus in die Weinberge. Im Schlosshotel gibts E-Bikes und Fahrräder, aber diesmal sind wir hundefreundlich zu Fuß unterwegs. Riedenwege, Kellergassen und Rundwanderwege gibts hier wahrlich genug.

Zeit für Genussvolle Gelassenheit eben.

IMG_0416 IMG_0414

Zwei Rundwanderwege, die Radwege „Polt“, „Portugieser“, „Naturjuwelen“ und „Tal am Rad“ führen durch Mailberg sowie ein Stationen-Ortswanderweg, der auch durch den ZIPF führt. Der Zipf: Das sind zwei von vier Kellergassen in Mailberg, dessen Weingüter sich zur kontrollierten Herkunftsbezeichnung „Mailberg Valley“ zusammengeschlossen haben.

                            IMG_0337           IMG_0406IMG_0360

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Deren Weine probieren wir in der schlosseigenen Vinothek – Hotelmanagerin Rita Hurter vom Schlosshotel Mailberg nimmt sich für uns viel Zeit, um von ihrem Hotel, dem Rebland rund um das Schloss, der Winzergemeinschaft und der heute beginnenden Fasten-Woche zu erzählen. Währenddessen verkosten wir Weißweine von Hagn, Puhwein und Fürnkranz. Wie unterschiedlich doch die DAC im Weinviertel (Süd oder West) schmecken können 🙂

IMG_0497

IMG_0502

Hubert Fürnkranz
Weinlieferung von alten Bekannten: Hubert Fürnkranz

Eine Woche lang begleitet Ernährungsexpertin Philippa Lovrek Fastenwillige beim Trinken, Nicht-Essen, Bewegen und Runterkommen – das Malteserschloss, die idyllische Gegend und die Ruhe rundherum geben den gelungenen Rahmen für ein „Fastenpackage“ ab. Heute kocht sie für die Truppe nochmal richtige Nudeln, ab morgen wird dann reduziert, später wird nur noch Tee, Wasser, Gemüsebrühe und ein Haferbrei „erlaubt“ sein. Bis zu 10 Fastenwochen pro Jahr bietet Lovrek an – der 3. Tag sei erfahrungsgemäß der „Katastrophen-Tag“ gibt sie lachend zu. Aber spätestens beim Fastenbrechen mit einem Bratapfel seien die Fastengäste mehr als stolz auf sich und ihre Leistung, dem Körper durch kontrolliertes Fasten einmal etwas Gutes getan zu haben.

IMG_0567
Philippa Lovrek von www.pfundlos-gluecklich.at begleitet eine Woche lang Fastenwillige.

Zurück in unserer Suite mit dem wunderschönen roten Steinboden genieße ich erstmal für ein Stündchen die Stille und versuche meinen Blick zu schärfen für das Ambiente, das ein Schloss aus dem 11. Jahrhundert heutzutage zu etwas so Besonderem macht.IMG_0448IMG_0445

IMG_0615

Wenig später bin ich dann noch einmal sehr froh: Ich darf mich bei Küchenchef Christoph Schüller und Verena Schneider im Schlosskeller Mailberg bei einem 7gängigen Menü (das übrigens hier gar nicht müde macht) verwöhnen lassen. Gut, dass ich nicht zum Fasten hier bin. Diesmal zumindest nicht.

IMG_0428

IMG_0451
Übrigens: Hundefreundlich!

 

Meine WIEDERUNTERWEGS-TIPPs:

  • Das Schlosshotel Mailberg bietet auch Seminarräumlichkeiten an. Besonders das barocke Kaminzimmer hat es mir angetan!
  • Das Fastenpackage (Methode nach Buchinger/Lützner) gibts wieder im Feber 2015. Ernährungsexpertin Philippa Lovrek kocht für die TeilnehmerInnen und begleitet sie mit Smoveys und vielen Tipps durch die Woche.
  • Anfang April findet jedes Jahr im Weinviertel die beliebte WEINTOUR statt! Für mich jedes Jahr ein Fixpunkt! Auch Mailberg ist mit dabei.
  • ADVENT in den Weinviertler Kellergassen – wer einmal den Advent in den unterirdischen Kellersystemen und bei Kerzenschein in den Kellergewölben erlebt hat, den zieht nichts mehr in die Stadt 🙂

HINWEIS: Ich wurde vom Schlosshotel Mailberg freundlicherweise eingeladen, hier eine Nacht zu verbringen und den Schlosskeller zu besuchen. Die Meinungen in diesem Artikel sind dennoch meine eigenen.

 


Wie hat Dir diese Story gefallen?