Die Flossenbox im Test: Das Fisch-Abo aus dem Ausseerland

Die „Flossenbox“ – mal ganz was anderes: Frischer Ausseer Saibling aus der Fischerei Ausseerland – gekühlt, kalt und warm geräuchert, gebeizt und küchenfertig auf unseren Mittagstisch im Weinviertel. Ganz ohne selbst wiederunterwegs gewesen zu sein, obwohl: Das Ausseerland ginge ja eigentlich immer.

Grundlsee flossenbox
Der Grundlsee frühmorgens.

Fischerei Ausseerland – Flossenbox – Fischfrisch nach Hause geliefert

(Produkttest)

Vor einem knappen Jahr habe ich den frischen Saibling der Fischerei Ausseerland in allen erdenklichen Zubereitungsvarianten  noch auf der „Gössl“ direkt am Grundlsee beim Bootfahren verkostet. Die Flossenbox war da noch in Planung, aber mittlerweilen gibt es den Ausseer Saibling auch online.

Flossenbox Fische am Boot
Eine kleine Selektion der Produkte der Fischerei

Allerdings habe ich schon damals das Bruthaus der Fischerei Ausseerland am Zimitzbach am Grundlsee besichtigt: Ein Fischermeister der Bundesforste hat erklärt, was es mit dem Wildfang und der Wildkultur der Fische auf sich hat – bzw. für mich als Laien mit Null Wissen darüber, wie das ist mit den Mutterfischen und den Jungfischen, den Nachkommen und der Aufzucht. Die Mutterfische werden nämlich mit Plätte und Netzen erst aus dem See geholt, dann werden sie händisch von den Fischern „abgestreift“, dh. es werden die Eier entnommen.

Die Mütter kommen wieder in die freie Wildbahn, also etwa den Grundlsee retour – so will es der nachhaltige Wildfang. Die Eier werden dann in der Brutstätte am Zimitzbach und später in riesigen Becken (hier wird die Natur kopiert) aufgezogen. Wir sprechen hier übrigens von Grundlsee-Saiblingen, Seesaiblingen und See/Bachforellen, aber auch von Reinanken aus dem Hallstätter See.

Wobei er mitten im Ausseerland am Grundlsee, Altausseer See oder in B.A. im Hotel natürlich ungleich besser schmeckt, das ist halt einfach so. Ist ja beim kroatischen „Wein“ auch nicht anders… Aber im langen Weinviertler Winter freut man sich über jede Abwechslung aus den Bergen und von den österreichischen Seen – so war die Flossenbox eine willkommene Erinnerung an den letzten Ausseerland Trip. Und den nächsten: Denn übermorgen geht es wieder in die Richtung. Aber das ist eine andere Geschichte.

Flossenbox Grundlsee
Der morgendliche Grundlsee

Zurück zur Flossenbox:

Der Postler bringt die handliche Box – außen hui und innen eiskalt. Am Mittwoch wurde sie in der Steiermark aufgegeben und am Freitag Mittag hatten wir sie im Weinviertel in Händen. Wie sich da der Fisch tut in der Box auf dem normalen Postweg? Wunderbar kühl kommen die Fischteile bei uns an, denn: Die Flossenbox beinhaltet erst mal eine dämmende Innen Rundum-Schicht aus Hanf, danach kommen zwei Kühlpacks (die immer noch tiefgefroren sind) und dann erst der frisch abgepackte Saibling aus dem Ausseerland.

Flossenbox
So kam sie ins Haus. Mit der Post.
Flossenbox Hanfverpackung
Wir waren begeistert: Hanfverpackung als Isolierung

Wie hält der Fisch in der Flossenbox am Postweg durch?

Verpackung der Flossenbox
  • Natürliche Isolierung in der Kartonbox mit Hanf. Die Hanffasern sind ein Naturprodukt und kompostierbar und im Biomüll entsorgbar. Muss man aber nicht gleich entsorgen, wenn der Fisch aufgegessen ist, denn: Der Zusatznutzen! Das Credo: „Weil Verpackung mehr kann als nur in den Müll“. Dabei findet man ein Karterl mit den Vorschlägen dazu, wie man die Hanf-Verpackung nutzen kann. 
    • Als weiche Unterlage für Haustiere (die Variante gefällt uns besonders)
    • als Winterschutz für die Pflanzen zum Überwintern, ev. die Rosen im Garten
    • oder als Anzuchtvlies für Kresse und Kräuter. GENIAL, oder?
  • Zwei (Plastik)sackerln mit Quellwasser gefüllt – tiefgefroren  – als Kühlung.
  • Kartonbox

Welche Fisch-Variationen kann man bestellen bei der Flossenbox?

  • Wir haben die SMALL Version der Flossenbox zu € 35 getestet, die „Durchkosterei“ (drinnen waren verschieden zubereitete Files vom Saibling und zwei ganze Saiblinge – einmal küchenfertig zum Verbraten und einmal geräuchert). Es gibt zunächst mal vier vorsortierte Varianten – hier kann man ONLINE gustieren.
  • Die Fischlein bestellt man übrigens im ABO, so kommt monatlich frischer Fisch aus dem Ausseerland ins Haus, wenn man daheim am Wohnort mit fischreichen Gewässern nicht so gesegnet sein sollte.
  • Die Verpackung und Lieferung beläuft sich auf etwa 5 Euro.
  • Die Lieferung erfolgt monatlich zu fixen Terminen.

Das Abo kann man jederzeit ändern, pausieren oder künden. Es ist somit das erste, österreichweite FISCH-ABO. „Was wir selbst an Abos auch nicht mögen, haben wir auch beim Flossenbox-Abo weggelassen“, so Astrid Eder von der Fischerei Ausseerland. „Das Abo kommt also vollkommen ohne Haken daher, um in der Fischersprache zu bleiben.“

Wo kann man die Fische der Fischerei Ausseerland ganz ohne Flossenbox Abo erstehen und durchkosten?

In ganz Österreich beziehen zahlreiche Wirtshäuser, Restaurants und Hotels ihre Fische von der Fischerei Ausseerland. Ich selbst habe sie schon in der GENIALEN Seewiese am Altausseer See und im kulinarisch traumhaften Seehotel Grundlsee gekostet. Und für Urlauber, Camper und Kurzzeitbesucher wie mich und die Einheimischen gibt´s die Fischerläden in Mosern/Grundlsee und in Bad Aussee. Bis Mai wird noch in Pichl/Kainisch umgebaut, dann kann man auch dort wieder frischen Fisch shoppen.

Wie hat sie uns persönlich gefallen, die Flossenbox?

Hanfverpackung Flossenbox
Die Hanfverpackung – kommt überzogen in die Hundebox.

 

Nachdem wir uns ob der genialen Hanfverpackung begeisterungstechnisch dann langsam wieder eingekriegt hatten (die Nach-Verwendung für die Haustiere – das hat uns ja besonders angesprochen 🙂 konnten wir gustieren:

Die Filets haben wir gleich mal eingefroren, schon weil so eine coole Anleitung dabei war in der Box. Wie man nämlich frischen Fisch richtig einfriert und wieder auftaut. Da hat man wirklich an alles gedacht.

Den geräucherten Fisch haben wir gleich mal aufs Weinviertler Butterbrot getürmt und den küchenfertigen Saibling gabs anderntags frisch mit Gemüse aus dem Rohr. Knusprig haben wir ihn nicht gekriegt, obs an unseren Kochkünsten oder dem Saibling lag, das werden wir wohl nie erfahren. Geschmacklich allerdings hat er sehr überzeugt.

Flossenbox Saibling Rohr
Saibling aus dem Rohr

Nochmal besser schmeckts mir ja, wenn ich weiß, dass die Saiblinge aus einer meiner Lieblingsgegenden in Österreich stammen. Da kriegt man einen Hauch von Ausseerland nach Hause geliefert – mit dem Fisch-Abo der Flossenbox.

Und dass man sie jederzeit pausieren oder kündigen kann, das finde ich – neben der natürlichen Hanfdämmung – nochmal erwähnenswert und absolut zeitgemäß.

Das Ausseerland. Für mich gibt´s fast nix Schöneres in Österreich.

HINWEIS: Mir wurde eine Flossenbox Small zum Testen und Verkosten von der Fischerei Ausseerland zur Verfügung gestellt. Die og. Eindrücke und Meinungen sind meine ganz eigenen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.