Cooking Class in China

by Angelika Mandler-Saul

Wer essen will, muss (meist) kochen. Das ist in China nicht anders als daheim. Deshalb war (nach unseren fulminanten Erfahrungen beim Kochen in LAOS) auch in Peking eine Cooking class angesagt, und zwar gleich in den (nur noch überschaubar wenig übriggebliebenen) hutongs.

Erst gings auf den Markt, und dann mit gleich drei Lehrern in die Hutong Cuisine Cooking Class irgendwo in Peking.IMG_4282

Noch heute erinnere ich mich gerne daran, dass dieser Tag der einzige war, als mein Mann jemals ein scharfes Chili-Öl lobend erwähnte. Ich möchte sogar soweit gehen, zu sagen, er SCHWÄRMTe davon.

IMG_4218 IMG_4233

Zuerst trafen wir uns aber irgendwo in Peking an einer Straßenecke mit einer uns unbekannten chinesischen, aber sehr freundlichen Dame. Diese verfügte sich mit uns und einigen anderen, vorerst Fremden, die an der selben Straßenecke teils unbeteiligt, teils offensichtlich aufgeregt herumstanden, in einen nahen Markt. Dort ging es dann Schlag auf Schlag.

IMG_4199

Irgendwo in Peking sitze ich und warte auf eine Cooking Class Dame

Fotografieren, Verkosten, Benennen, Ausspucken, Blicke von toten Tieren Abwenden:

Die ersten 1,5 Stunden nennen sich „local market tour“ und ZIEL ist es, alles, was man nachher gesotten zu sich nimmt, erstmals in der (möglichst eigenen) Hand gefühlt zu haben.

IMG_4222  IMG_4211IMG_4209 IMG_4205 IMG_4181IMG_4220

Dann gab es eine Demonstration chinesischer Schneidetechniken, Sojasaucen und Fischöle – da waren wir bereits als Spitzenköche verkleidet und durften jeder ein eigenes Schneidebrett bedienen.

Unsere schleißigen (trotz Fremdenverkehrsschulen) aus Österreich mitgebrachten Schneidetechniken ließ man uns nicht durchgehen.

IMG 4253IMG 4251IMG 4250IMG 4248IMG 4233IMG 4235IMG 4236IMG 4237IMG 4238IMG 4239IMG 4246IMG 4245IMG 4231IMG 4230IMG 4213IMG 4207IMG 4206IMG 4205IMG 4204

IMG_4271

Cooking Class China

Was am Menüplan stand?

  • Garnelen mit soviel Knoblauch, dass uns schon vom Hinschauen schlecht wurde (DIE KATZE WOLLTE ES AUCH NICHT NEHMEN!) – „steamed prawns with minced garlic“
  • Stir Fried Lettuce (Köstlich, was man aus fadem Salat so machen kann) with garlic and soy sauce
  • Besagtes Chiliöl als Würze – mit viel Sesam
  • Spicy chicken with ginger
  • Baked Banana
  • Red oil three julliens (Scharfer Tofusalad mit Allerlei, auch garlic)
  • All you can eat Garlic 🙂
  • IMG_4278

IMG_4281 IMG_4284 IMG_4277IMG_4289

Und das „spicy chicken with ginger“ koche ich heute noch regelmäßig – das Weinviertel ist reif dafür!

Das Katzentier durfte vom Knoblauch-Garnelchen probieren, war aber nicht so begeistert.

Ich musste mich später am Tag von den Koch-Strapazen der strengen Köche bei einer Massage entspannen.

IMG_4291 IMG_4296

 

Dann gefällt Euch sicher auch

3 comments

Geschichten aus China - heldenwetter 7. Oktober 2018 - 00:56

[…] essen kann jeder, aber kochen? Deswegen war es nur logisch, dass ich in den Pekinger Hutongs auch mal eine Cooking Class besucht habe. Das obligatorische Einkaufen am Markt war natürlich inklusive, aber ich wollte vor allem eines: […]

Reply
Karin 26. August 2014 - 08:30

Hallo Angie,

ich würde Dir einen chinese cooking class im Weinviertel oder in Wien vorschlagen? Das spicy chicken hört sich nämlich verteufelt gut an …

Danke für den Blick in die große weite Welt
Karin

Reply
Angelika Mandler-Saul 8. September 2014 - 21:39

Liebe Karin,
tja, die große weite welt…. 🙂 dann wird bei eurer nächsten einladung ins weinviertel halt mal ein bisserl exotischer von uns aufgetischt – no problem, gerne 🙂
Angie, old.

Reply

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auch diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Geht klar“, um Cookies zu akzeptieren und die Website besuchen zu können. Geht klar. WEITER