[7Ways2Travel] Sommerurlaub im Winter – MIAMI BEACH

Winter in Miami Beach: Es hat untertags 28 Grad, das Meer ist so warm wie sommers in Kroatien, die Strände immer perfekt weiß und sauber. Und die AUA fliegt ex Wien direkt dahin, also: Auf nach Florida, dort gibt´s den Sommerurlaub auch im Winter. Tipps für Urlaub Miami Beach.florida-urlaub miami-nov2016_web3-357-von-392

Urlaub Miami Beach

Um die Ecke von Österreich liegt Florida ja nicht gerade, aber so ein Direktflug von Wien nach Miami ohne lästige Zwischenlandungen hat schließlich auch seine Vorteile. Ich fliege am frühen Abend in Wien weg und komme nachmittags in Miami an. Als erfahrene Purserbraut weiß ich: So müde ich auch sein mag, jetzt bloß nicht nachgeben und nach einer kurzen Dusche im Hotel ohne Nap-Attack gleich raus auf die Straßen von Miami. Blitzeblank, übersichtlich, strukturiert und gepflegt: Miami Beach ist der der Stadt vorgelagerte elendslange Strand, den man über 4 verschiedene Brückensysteme von Downtown erreichen kann. Es gibt öffentliche Busse, allerorten breite Radwege, viele viele viele Stoptafeln und nicht nachvollziehbare Geschwindigkeitsbegrenzungen, doch dazu später.

Für uns Touristen oder Kurzzeitbesucher ist Miami Beach einfach zu durchschauen und gepflegt. Die Promenade schlängelt sich durch die Palmen – Radfahrer, Skater, Läufer, Hunde und Spaziergänger dürfen alle gleichberechtigt den Path benutzen und keiner schreit hier herum wie in Wien auf der Donauinsel, wenn er überholen will. Schreien gibts nur, wenn die Happy Hour ihre ersten Opfer fordert, das kann allerdings schon am frühen Nachmittag sein. Aber die Security Menschen und die Policemen-Officer sind hier allzeit bereit und allgegenwärtig, auch am Strand.

Die meisten Touris reisen ohnehin von Miami weiter Richtung Golfküste oder Orlando mit seinen Amusement Parks – doch auch in Miami kann man einige Tage lang einen Sommerkurzurlaub nachholen, hier herrschen nämlich das ganze Jahr über tropische bis angenehme Temperaturen. Wir waren im November 2016 einige Tage rund um Miami #wiederunterwegs – auch genau in jener Nacht, als die USA unmissverständlich ausdrückte, wem sie die nächsten Jahre als Präsident vertrauen wollten.

5 Tipps Urlaub Miami Beach:  Für einen Sommer Kurzurlaub zwischendurch.

1. Miami per Rad erkunden – unser Highlight (VIDEO)

Miami Beach erkundet man, so man nicht am Pool der aufgefädelten Hotels oder am dazugehörigen Strand (mit Service) bleiben will, meines Erachtens am Besten mit dem Fahrrad. Die stundenweise allerorten mit CreditCard zu mietenden Cruiser bieten sich dazu ganz gut an, für längere Strecken über die Causeways rüber nach Downtown (ja, das geht sehr gut per Radl) empfehlen sich allerdings echte Vermieter mit echten Gangrädern. Wir haben eine Tagestour über Miami Beach nach Downtown, zu dem neuen hippen Viertel mit den Wynwood Art Walls, zur Bayside und retour unternommen. Sehr zu empfehlen, weil der eine oder andere Schlenkerer Ausblicke auf Miami zulässt, die man mit dem Hop On Hop Off Bus niemals sehen würde. Natürlich kann man auch alles mit dem Mietwagen abklappern, aber unter uns: Vergesst es, es gibt keine Parkplätze – schon gar nicht über Nacht. Teures Valet Parking und superteure Parkhäuser oder alle 3 Stunden runter auf die Gasse und Münzen nachwerfen wie in NYC – nein danke.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da loben wir uns unsere Fahrräder – auch Scooter bieten sich für einige Stunden an, mit denen man aber offiziell nicht rüber nach Downtown darf. Unsere Route: Miami Beach entlang und über den Mc Arthur Causeway mit Blick auf die Villen der Schönen und Reichen rein in die City. Danach zum Sunset ganz runter zur Marina in South Miami Beach. Jeder Autofahrer erstarrt und tritt fast unmittelbar auf die Bremse, wenn er eines Radfahrers ansichtig wird – das sind wir so gar nicht gewohnt. Und es amüsiert ungemein, wenn die Limousinen-Fahrer an einer 4-Stop-Kreuzung alle auf uns Radfahrer gaffen und warten, bis wir uns gemächlich in Bewegung setzen: Keiner will der Erste sein und keiner will uns unseren wohlerworbenen Vorrang wegnehmen. Keiner überholt uns freiwillig und der Abstand, den sie beim Vorbeifahren (wenn es denn gar nicht anders geht 🙂 an uns einhalten, ist breiter als der Wiener Gürtel. Naja fast. Aber immerhin, sogar die Truck-Fahrer lassen uns vorbeiradeln und geben uns alle Zeit der Welt. Wir kommen aus dem Staunen nicht heraus.florida-urlaub miami-nov2016_web3-154-von-392florida-urlaub miami-nov2016_web3-92-von-392florida-urlaub miami-nov2016_web3-120-von-392

2. Nicht versäumen in Miami – meine persönliche „Selection“:

  • Wynwood Art Walls – unbedingt einplanen. Am besten erreichbar mit Rad oder Scooter, aber auch mit den Hop On Hop Off Bus. Letzterer frisst aber viel Zeit.
  • Das im Reiseführer vielzitierte Art Deco Viertel ist nett, aber als alter Europäer bin ich eher der Jugendstil-Typ. Art Deco findet man aber in Miami Beach ohnehin allerorten, braucht man nicht extra einzuplanen. Little Havana ist gut per Scooter erreichbar, dort kauft man auch die Zigarren ein – eh klar (Danke für den Tipp an Kollegen Stefan E.)
  • Miami hat eine der größten jüdischen Gemeinden (nach NYC und L.A.) der USA, das Holocaust Memorial (überall angeschrieben) ist für mich persönlich genauso eindrücklich wie Yad Vashem in Jerusalem. So tränendrückend der Besuch dort auch sein mag: Niemals vergessen. Unbedingt hin. Schadet niemandem.florida-urlaub miami-nov2016_web3-74-von-392florida-urlaub miami-nov2016_web3-67-von-392
  • Begeisterte Stimmen gabs zur Tour mit dem Amphibienfahrzeug der Duck Tours
  • Hop On Hop Off ist auch nicht schlecht – bevor man gar nicht rauskommt aus dem Hotel. Langwierig halt.
  • Die Museen sollen auch nicht übel sein
  • Das Miami SeaAquarium kannte ich schon von ganz früher, habe ich mir diesmal gespart. Ist nahe Key Biscayne und mit Mietauto, HopOnBus oder Public Bus erreichbar. Für den First Visit in Miami und mit Kids sicher ein MUSS.
  • Ein Tag am Beach: Sich Clubsandwich und Fritten an den Strand servieren lassen.
  • Nachos „mit alles“ als Barfood.florida-urlaub miami-nov2016_web3-171-von-392
  • Frühstücks Waffles und Refill Morning Coffee (letzterer deutlich besser als sein Ruf). Am Frühstücksbuffet gibt´s kein lästiges europäisches LOW CARB-Gefasel: Zucker, Ahornsirup, viel Gluten (sprich Bagels, Toast, Croissants und Muffins), bloßnichtfettreduziertes Joghurt. florida-urlaub miami-nov2016_web3-197-von-392florida-miami-nov2016_web3-325-von-392

3. Key West – ja oder nein?

Jein. Die Keys werden erst nach Key Largo eindrücklich (HIER GEHTS ZU UNSEREM VIDEO), zuvor kämpft man ein wenig mit den Miami Stadtautobahnen und dem Turnpike (NAVI mitbuchen oder sehr sehr sehr gute Straßenkarten zu Rate ziehen und sich von den zahlreichen EXITs nicht irritieren lassen). Ein Tagesausflug ist anstrengend, aber bevor man sie GAR NICHT erlebt: Lieber ja. (Danke an Yvonne H. für die Tipps). florida-urlaub miami-nov2016_web2-227-von-392florida-urlaub miami-nov2016_web2-307-von-392florida-miami-nov2016_web3-241-von-392 florida-urlaub miami-nov2016_web3-232-von-392florida-miami-nov2016_web3-242-von-392

Es sind 170 Meilen, also 270 Kilometer von Miami South Beach nach Key West und das bei meist 45mph erlaubter Geschwindigkeit (=ehrliche 70 km/h aber gefühlte 30 km/h). Es empfiehlt sich der eine oder andere Badestopp auf der Strecke sowie ein ordentliches American Breakfast unterwegs mit viel Zucker. Wir empfehlen den Annes Beach bei Islamorada für eine kurze Pause on the way. Eingekehrt sind wir – vollkommen authent mit reichlich Free Coffee Refill, sündigen Waffles mit verboten hoher süßer Beladung und Eggs easy over beim alten Dennys (bekannt aus meiner Jugend). florida-miami-nov2016_web3-200-von-392florida-miami-nov2016_web3-196-von-392florida-miami-nov2016_web3-206-von-392florida-miami-nov2016_web3-217-von-392florida-miami-nov2016_web3-213-von-392

In Key West gibts kostenpflichtige Parkplätze östlich der Duval Street/nahe Angela Street. Der Mallory Square ist eine Disneyland-ähnliche Touristenfalle (obwohl die Key Lime Lemonade ist köstlich), an der nahen Marina beim Boathouse ist gefühlt immer Happy Hour. Beim Southernmost Point mit Blick nach Kuba braucht man gute Nerven, Geduld und Humor für das Foto-Shooting (Beim Ehemann meines Vertrauens in diesem Falle enden wollend vorhanden) oder eine gute Fotografin. Restaurant-Idylle für eine Pause: Blue Macaw. Key West ist ausnehmend nett zum Rumspazieren, ab dem frühen Nachmittag rüstet man sich allerorten für Live Music und Happy Hour, nett zum Dableiben für eine Nacht. Trotz der schönen Fassaden und gepflegten Häuser, der tropischen Gärten und Strände: Die City selbst betont seine Offenheit, Toleranz und Akzeptanz („One Human Family“) – das ist nie falsch und immer begrüßenswert – aber ist touristisch ebenfalls schon recht austauschbar geworden. Stichwort Partytime.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

4. Genuss, Party und Shopping – Tipps Urlaub Miami Beach

15039713_10210070760981320_1663621250494508839_oDie unvermeidliche Happy Hour hatten auch wir –  im Morenos Cuba in der 20. Straße sowie bei Montys Sunset Bar in Miami South Beach. Viel Rum und Mixgetränke – mehr möchte ich nicht dazu sagen. Wir sind eher die Beer and Barfood-Junkies. Hoch im Kurs standen gerade die mexikanischen Restaurants am Espanola Way – dort war es uns aber immer zu voll. Zu empfehlen ist nebenan die Trattoria Pane e Vino (danke an Robert K. für den Tipp und das Foto) in der Washington Avenue: italienischer als in Italien. Fürs Shopping reichten uns persönlich die Lincoln Rd. Mall, die drugstores und ein paar Souvenirläden. Clubs gibts reichlich für alle Geschmäcker, sind aber ebenfalls nicht unsere Welt. Während unseres Aufenthalt war übrigens gerade die Präsidentschaftswahl im Endspurt – wie es ausging, wissen wir mittlerweilen alle. Ein paar höchstpersönliche Eindrücke und Gefühle hab ich im Artikel „Wiedersehen mit Miami – ich bin alt geworden“ zusammengeschrieben.florida-miami-nov2016_web3-168-von-392

5. Ausflugstipps rund um Miami Beach

  • Nächstes Mal zieht es mich wieder nach Sanibel und Captiva Island an die Golfküste, als 17jährige schon getestet – dort will ich wieder hin.
  • Crystal River – ein Geheimtipp, den ich von der letzten ITB mitgenommen habe.
  • SPECIAL TIPP: Von Miami auf die Bahamas – Flug mit WatermakersAir für ca 600 USD ex Ft. Lauderdale, Einreise über verschiedene Inseln wie etwa North Eleuthera, retour gehts direkt. Hoteltipp von Robert K.: Staniel Cay Yacht Club mit inkludiertem Boot buchen für ca 500 USD für 2 PAX, 2 N. Wenn das mal kein ROMANTIK TIPP ist. Stichwort aber auch: Swimming with the Pigs (Googlen!)
  • Zu den PARKS nach Orlando. Magic Kingdom, Universal Studios, Typhoon Lagoon, Epcot Center, Sea World und wie sie alle heißen. Ich habe sie alle besucht – im letzten Jahrtausend.
  • Cape Canaveral, wen´s noch interessiert.florida-miami-nov2016_web3-372-von-392

MEHR TIPPS für einen gelungenen „Sommerurlaub im WINTER“ von [7Ways2Travel]: quer

Wie hat Dir diese Story gefallen?