Wir kennen die Rax bei jedem Wetter. Kurzentschlossen und auf der Suche nach Höhensonne wollten wir winterwandern im Schnee. Geworden ist es eine spontane Schneeschuh-Wanderung auf der Rax inkl. Sonnenpromenade an der Schwarza in den Wiener Alpen.

Schneeschuhwandern mit Hund auf der Rax
Schneeschuhwanderung auf der Rax mit Schneeberg Blick und lachendem Snowdog

Mit der NÖ-Card zum Winterwandern auf die Rax

Die Niederösterreich-Card glüht diesen Winter bei uns. Erst haben wir dank ihr eine Runde im Wiener Riesenrad gedreht, dann die schönsten Winter-Ausflugsziele mit NÖ-Card und Hund recherchiert und jetzt stand uns der Sinn nach Wintersun und noch einer Winterwanderung für unsere Best Of Winterwandern Liste. Online habe ich für uns inkl. Hund die gewünschten Auffahr- und Rückfahrzeiten reserviert, die NÖ-Card Nummer registriert und mit der Bestätigung vorort nur noch die Tickets abgeholt. Wir waren früh dran und durften sogar eine Gondel früher mit rauf – wie bei jedem unserer Rax Besuche: Auch diesmal alle vom Team Raxseilbahn wieder extrem freundlich.

Schneeschuhe ausleihen Raxalpe
Schneeschuhe im Raxalpengasthaus abholen und los geht´s

Oben angekommen, war es mit der geplanten WInterwanderung (mit WInterboots und Stecken) schnell vorbei: Zuviel Schnee – bei meine letzten Winterbesuch war das Wandern auch ohne Schneeschuhe möglich.

schneeschuhwandern mit hund auf der rax
Glückliche Hunde auf der Rax beim Raxalpengasthaus

Also nach 20 Minuten sinnlosen Versinkens mit den normalen Schneewanderschuhen wieder retour zum Berggasthof gestapft, um echte Tubbs Schneeschuhe auszuborgen. 12 Euro für ein Paar Tubbs inkl. Stecken für den ganzen Tag – im Waldviertel ist es günstiger, aber da hat man auch nicht so einen fulminanten Ausblick wie hier von der Rax… Außerdem waren wir von den Schneeschuhen und ihrer coolen Verschlusstechnik gleich so angetan, dass…

Egal, das führt zu weit.

Unter uns lagen gut sichtbar Reichenau, Payerbach, die Villa Wartholz und die obersten Zipfel des Rothschild-Schlosses konnten wir ebenfalls sehen. Mit dem Fernstecher konnten wir sogar das Looshaus ausmachen, in dem wir nach unserer Wanderung am Semmering Bahnwanderweg so illuster mit Ausblick auf den Thalhof genächtigt hatten.

ausblick vom ottohaus beim schneeschuhwandern auf der rax aufs tal
Ausblick vom Ottohaus auf Reichenau und Payerbach

Schneeschuhwandern auf der Rax

Beim Berggasthof (und auch online) gibt´s eine schematische Karte mit möglichen Winterwanderrouten auf der Rax. Unterwegs dann orientiert man sich an den anderen, meist engagierteren Schneeschuhwanderern als man selbst ist und ihren Spuren im Schnee, oder gleich an den Schneestangen mit dem roten Zeichen. Bei den Abzweigungen zum Gatterlkreuz, am „Praterstern“ Richtung Höllentalaussicht und beim Ottohaus gibt es Schilder, teils sogar Winterwanderschilder, an denen man sich weiter orientieren kann. Find ich persönlich ein bissl wenig für hier oben, denn sobald der Nebel oder zumindest schlechtere Sicht einfällt, verliert man schnell die Orientierung. Außerdem sind viele Tagesbesucher keine geübten Berggeher und sind (wie ich auch) für ein paar Schilder mehr im Wintergelände dankbar.

Und auf dem Weg zum Ottohaus kurz vorm „Praterstern“ kann man auf dem Pfad bei einem falschen Schritt schon mal ein wenig abrutschen. Da kommt dem Wochendendwanderer a g´scheiter Zacken am Schneeschuh schon recht gelegen.

schild zum schneeschuhwandern auf der rax
Schneeschuhwandern auf der Rax – die Schilder und der Schneeberg

Wir hatten allerdings gute Sicht, Höhensonne und Kaiserwetter und nach unserer Jausenpause beim Ottohaus waren wir sogar auf weiter Flur allein unterwegs – die anderen hatten sich längst „verlaufen“ und so konnten wir quasi einsam noch ein Stück Richtung Seehütte wandern. 

hund schneeschuhwandern auf der rax beim benesch denkmal
Coffee, der Erschließer

Das Ottohaus war wie bei fast allen meinen Besuchen hier oben auch diesmal geschlossen, auf den teils zugeschneiten Tischen konnten man allerdings Platz nehmen für eine schnelle, mitgebrachte Jause – auf jedem unserer #wiederunterwegs Ausflüge ein Highlight. So auch diesmal.  Sonst gibt es unterwegs im Winter keine Bankerln, die man für eine Rast oder eine Jause nutzen könnte. Wir hatten Tee dabei (never ohne im Winter unterwegs) und für Coffee noch extra Trinkwasser. HInter dem Ottohaus geht´s noch zur Aussichtsplattform und dem Denkmal für den Rax Erschließer Fritz Benesch – dort steigt man auch im Sommer zum Jakobskogel auf der diretissima, wenn ich mich recht entsinne.

Ottohaus Schneeschuhwandern Rax viel Schnee und Hund
HInterm Ottohaus – einsam unterwegs

Eigentlich wollten wir zum GIpfelkreuz des Jakobskogels rauf, aber keiner hatte vorgespurt und mit Coffee an der Leine erschien uns der weitgezogene Weg gen Seehütte durch die Latschen dann doch vielversprechender. Und das war er denn auch. Im Sommer geht man noch etwa 1,5 Stunden zur Neuen Seehütte, mit Schneeschuhen dauerts (bei mir zumindest) dann doch länger.

Dieselbe Strecke ging´s dann wieder retour, immer den Schneeberg im Blick – der Raxalpengasthof hatte inzwischen ein paar Tische in die Sonne gestellt: Mit Kaffee und Kipferl und noch ein paar erquicklichen Hundebekanntschaften für Coffee auf der Terrasse ging´s dann wieder mit der Seilbahn hinab (Umbuchen der Rückfahrzeit beim Schalter problemlos möglich). Ein kurzer Sidestep, um den Stellplatz Rax n´Camp zu inspizieren und dann ging es zu unserem Basislager in Payerbach, dem Payerbacherhof.

Warten auf die nächste Seilbahn
Raxbier: Das Craft Beer aus den Wiener Alpen
In Payerbach gleich beim Viadukt decken wir uns noch mit einem Sechser-Pack Raxbräu ein. Lokales Craft Beer aus den Wiener Alpen. Schmeckt hier natürlich besonders gut…

Übernachtungstipp beim Schneeschuhwandern: Der Payerbacherhof

Im Payerbacherhof haben wir auch schon im Zuge unserer Allrad-Winter-Tour mit dem Suzuki durch die Wiener Alpen in einem Genießerzimmer genächtigt. Diesmal waren wir mit dem Doppelzimmer mit Zusatzbett und direktem Ausgang auf die eigene Terrasse und in den Hotelgarten ebenfalls sehr zufrieden. Coffee war von dem Tiefschneewandern auf der Rax und den vielen Hundespielen im Schnee derart geschafft, dass er nicht mal den Kopf hob, als wir in die Sauna gingen.

Nach zwei sehr angenehmen Saunagängen, einem authenten Raxbräu-Erfrischungsgetränk im warmen Zimmer (übrigens mit Wasserkocher-Facilities – ein Segen!) ging´s dann zum Abendessen ins gemütliche Stüberl. Natürlich auch diesmal nicht ohne den Silva Sommerfrische Aperitif – damals auf Sommerfrische Kultur Tour im Riegelhof des Heimito von Doderer hab ich alles über das „geheime“ Rezept des Verjus Drink erfahren. Seitdem gehört er zu jedem Ausflug in die Wiener Alpen dazu – diesmal in der neuen Uhudler Fassung. 

Ein Silva geht immer – besonders in den Wiener Alpen unterwegs

Anderntags beim wirklich schön sortierten und mehr als zufriedenstellenden Frühstücksbuffet durften wir (auf Nachfrage) unseren Hund auch mit in den Wintergarten nehmen, was das Frühstück für uns deutlich entspannter machte. Übrigens hat der Payerbacherhof Zuwachs bekommen: Man kann jetzt auch zwei großzügige Loft-Appartements gleich daneben buchen.

Abends im Kurpark Payerbach mit Blick auf Schwarza und Payerbacherhof

Zum Abrunden: Eine Sonnenpromenade an der Schwarza

Kein Besuch in den Wiener Alpen ohne eine kleine Villenwanderung oder zumindest eine Promenade an der Schwarza und einen Abstecher zum Thalhof und eine kleine Shopping Tour mit Kaffee in der Villa Wartholz. Vom Kurpark Payerbach, gleich direkt beim Payerbacherhof über die Schwarza, kann man in die Fischerpromenade einsteigen und von dort an der Schwarza bis nach Reichenau spazieren. Dort beim Kurtheater Reichenau quert man die Straße und wandert an der Sonnenpromenade, mit Abstecher zum Thalhof, in den Kurpark zum Teich oder zur ehemaligen Kur-Kaltwasseranstalt (Station Höllentalbahn), immer weiter bis auf die Höhe der Villa Wartholz.

Aber noch weiter kann man entlang der wunderbaren Schwarza spazieren – bis Hirschwang zur Raxseilbahn und Kaiserbrunn im Höllental – denn der Promenadenweg ist gleichzeitig auch der Wiener Wasserleitungsweg. Eine tolle Tour, die wir vor allem im Sommer oft machen, denn: Hitz & Hund = Höllental. Wer sie uns nachgeht: Unbedingt in der Jausenstation Kaiserbrunn einkehren und auch den Naturpark Falkenstein in Schwarzau im Gebirge nicht vergessen.

Tipps für´s Schneeschuhwandern auf der Rax

Mein Fazit dieser kleiner Wintertour? Es braucht so wenig, um ein bisschen Abwechslung ins Weekend zu bringen. Wenn wir daheim in Wien oder im Weinviertel in der Nebelsuppe baden, herrscht meistens in den Wiener Alpen schönster Sonnenschein.

Und auch wer kein Auto hat: Der schnellste Zug vom Hauptbahnhof Wien zum Bahnhof Payerbach Reichenau benötigt nur 1 Stunde und 10 Minuten. Vom Bahnhof Payerbach ist man in Nullkommanix zu Fuß im Kurpark und dort kann man (vielleicht nach einem Kaffee im Payerbacherhof oder in der Konditorei Alber) direkt in die Fischerpromenade „einsteigen“. Von dort geht´s immer an der Schwarza entlang bis ins Höllental. Oder nur bis Reichenau, zu den Villen, dem Thalhof, dem Kaffeehaus… Wer gut organisiert ist, nimmt den Bus 341 vom Bahnhof zur Raxalpen Seilbahn Talstation und ist nach nicht mal einer Viertel Stunde am Fuße der Rax. Und wer die NÖ-Card hat: Eine Berg-und Talfahrt pro Jahr ist inkludiert!

Der Skitouren Bus in die Wiener Alpen
Erstmals wird im Feber 2022 der Skitouren Bus der Wiener Alpen angeboten. Mehr Informationen zu den geplanten Daten gibt´s hier online: https://www.wieneralpen.at/skitouren
Abendlicher Kurpark Reichenau an der Schwarza

Weiterlesen: Die Rax geht bei jedem Wetter

Weiterlesen: Ein Winterspaziergang zu den Villen von Reichenau

Weiterlesen: Die Villen vom Semmering

Hinweis: Ich habe die Rax zum Schneeschuhwandern u.a. im Winter 2022 besucht. Die Erfahrungen und Meinungen sind meine eigenen persönlichen.

Dann gefällt Euch sicher auch

1 comment

andreas 8. Februar 2022 - 15:12

Die Schneeschuhwanderung war genial. Die Schuhe von Tubbs sind leicht und komfortabel handzuhaben. Die werden wir uns anschaffen

Reply

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auch diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Geht klar“, um Cookies zu akzeptieren und die Website besuchen zu können. Geht klar. WEITER