Lazy Days in Queensland: Der Dingo, das Possum und viel Sand.

G´day aus dem abendlichen Jucy von unserer letzten Nacht als Campergang! Hinter uns liegen 3 Nächte in Hervey Bay, eine 4WD Tour auf Fraser Island über wilde Sandtracks, ein paar Regengüsse und Gewitter und viel nasse Wäsche.In Hervey Bay bekamen wir dank Marilyn (!) vom Scarness Beach Camper nach zähen Verhandlungen einen so netten Stellplatz (=unter einem Baum, viel Schatten für Andreas, dennoch am Beach und bei Bedarf Sonne für mich), dass wir gleich 2 Nächte buchen. Da unsere Fraser Island Tour erst 2 Tage später möglich war, wurde daraus sogar noch eine 3. Nacht. Die Bucht in Hervey Bay war swim-safe, also stinger-frei, deswegen konnten wir uns recht unbeschwert im sicher 30 Grad heißen Wasser tummeln. Abends dann ein Snack beim Thai gegenüber, richtiges Urlaubs Feeling. Hier die Lazy days Fotos.

Anderntags unser richtig freier Urlaubstag begann leider mit Gewitter und Regen – aber im 30 km entfernten Maryborough war Markttag. Andreas´Chance: Sein größter Wunsch war ja seit geraumer Zeit bereits die Anschaffung einer authenten australischen Billabong Short – deren Ankauf wir also ebenfalls an diesem Regentag planten.

Zuerst allerdings Markt: Abstruse Stände mit Hunderucksäcken über indische Gewürze, tanzende Rentner, home made Jams bis hin zu dem Standl, an dem die deutschen Touristen (und andere) schwach wurden: „German Wurstel mit Sauerkraut“. Daneben eine German Bakery mit Pretzel – Teammitglied B schwebte im kulinarischen Himmel. Und das bereits um 10:30 vormittags. Solcherart gestärkt, konnten wir im beginnenden Gewitter den Weg zum Jucy in Angriff nehmen: Es handelte sich um doch anspruchsvolle 150 Meter, die allerdings genügten, um uns klitschnass von Kopf bis Fuß werden zu lassen. Was lag da näher, als sich im nächsten Shopping Center trocknen zu lassen?

Ich sage nur: Roy´s Outdoor Store. Gefolgt von Billabong. Danach KMart. Nach dem nachmittäglichen Auftrocknen im Camper gabs abends noch ne zünftige Grillage aus unseren Restln in der Camping Kitchen, interessiert beäugt vom dort ansässigen lokalen Camper-Possum. Awsome.

Nächsten Tag um 7:15 holte uns Fraser Experience mit einem 16Personen vierradgetriebenen Abenteuerbus ab, um uns auf den teils kniehohen Sand-Trails auf der Sandinsel Fraser Island rumzukutschieren. Sind am 75 Miles Beach dahingebrettert, wow.

Dingo-Sichtung.

Heute: Sunshine Coast. Regen, Hagel, Sonne. Morgen wird Teammitglied Jucy sich von uns trennen, während wir von Brisbane nach Melbourne fliegen. Und falls Thai Airways uns mitnehmen und unseren Standby Flug jemals bestätigen oder sich gar bereit erklären uns dafür zu listen, dann ja dann werden wir am 22.11. von Melbourne nach Bangkok fliegen. Soweit der Plan.

 

Wie hat Dir diese Story gefallen?