Lieber mal wieder nach LINZ!

Ein Linz Kultur-Weekend sollte bald mal wieder auch auf Eurem Reiseplan stehen. Aber Achtung: Es gibt viel mehr zu sehen, als in drei Tage passt. Hotel in Linz Tipp inklusive: ARTE Spitz heißt die Devise. Linz Hotel Ars Electronica Center

(Entgeltliche Kooperation)

LINZ. Der ehemals kalte, historisch befleckte Nimbus der Stahl-Stadt an der Donau ist längst untergangen. Vorbei auch die Zeiten, als man „nur“ wegen Bruckner und der Klangwolke herpilgerte. Schon bei meinem letzten Aufenthalt wusste ich nicht, was zuerst machen (Höhenrausch, Linzer Torte backen, Gedenktafelmarathon oder Donauschiff-Fahren), weil Linz ja wirklich klotzt mit seinem Akitivitäten-, Kunst- und Kulturangebot.

Spruch im Hotel Linz Arte Spitz
So liest es sich im Arte Hotel Spitz in LINZ.

Starten Sie aber den Linz Trip niemals mit einer ausgedehnten Kaffeepause im Café Traxlmayr  – denn dann könnte es Ihnen so wie mir gehen und Sie wollen da nicht mehr weg. Es ist das einzige echte Kaffeehaus außerhalb von Wien, das zum UNESCO Immateriellen Kulturerbe gehört und passt – auch wegen des Intérieurs eines Otto Wagner Schülers – perfekt in mein touristisches und kulturhistorisches Beuteschema beim Reisen. Übersetzt: Wenn ich da mal drin sitze in der Wagner´schen „Neuen Sachlichkeit“, muss ich soviel nachdenken über die Geschichte des Hauses, mich an vortrefflicher Linzer Torte und Salzstangerl laben, lesen und das Intérieur bestaunen, dass ich gerne mal das Gewimmel auf der Straße vergesse.

Linz Hotel Cafe Traxlmayr

Weil: Los ist etwas in Linz, oja! Die beliebtesten Restaurants für abends sind da gerne schon  morgens „ausreserviert“. Deswegen: Wenn Sie es aus dem behaglichen Kaffeehaus rausgeschafft haben und nicht sofort im nächsten Museum oder in der Buchhandlung versanden, vergessen Sie nicht, durch dieses Elaborat zu schmökern: Der Urban Guide „linz labyrinth“. Es liegt vielleicht in Ihrem Hotel auf und hat wirklich schnuckelige und sehr anregende Tipps zum Schlendern, Shoppen und Kosten.

In meinem Hotel lag es an der Rezeption: Ich war zu Besuch im Spitz Hotel Linz – 5 Gehminuten vom Hauptplatz entfernt, wo ja das Linz-Abenteuer bekanntlich oft bei Linz Tourismus (LINZ CARD checken!) seinen Ausgang nimmt. Das Spitz ist nah genug für jeden Schuhwechsel oder um kurz  mal die Einkäufe, sprich Bücher, im Hotelzimmer abzuladen und gleich wieder auf Spritztour zu gehen. Das Ars Electronica Center, in dem man schon mal einen Tag verbringen könnte, liegt gleich gegenüber und das Lentos nur einen Brückenwalk entfernt. Die Lobby könnte durchaus noch etwas an Gemütlichkeit vertragen, aber die rote Couch ist schon ein ordentlicher Blickfänger. Weil der Blickfänger aber auch Kunst ist, ist sie eher unbequem. Aber dafür formschön und farbenfroh, was ja nie falsch sein kann. Linz Hotel Spitz Lobby LinZ Hotel Spitz Lobby

Hotel in LINZ: Das von IPP übernommene ARTE Spitz Hotel – ein Hotelbericht

Wer wegen des Kulturangebots nach Linz kommt, der will vielleicht auch die Kunst mit ins Zimmer nehmen. Im Hotel Spitz hat man sich den ARTE-Faktor zu Herzen genommen: Jede Etage wurde von einem anderen Kultur-Etablissement der Stadt gestaltet. Ich selbst war beherbergt in einer Suite gestaltet von der Kunstuniversität und auch hier herrschte – bis auf das Bild über dem Bett –  die Neue Sachlichkeit vor, wenn ich das mal so sagen darf. Großes Atout im Zimmer: Ein Wasserkocher, dem man ja in Österreich sonst oft nachlaufen muss und der (auch wenn ich persönlich nicht darin koche, wie das andere tun und darüber Bücher schreiben) mir stets gelegen kommt.

Linz Hotel Zimmer

 

HINTERGRUND- INFO HOTEL SPITZ

SPITZ, wieso SPITZ Hotel? Wer in meinem Alter ist, ist mit Spitz Fruchtsäften (oder auch Eierlikör…) aufgewachsen (Ich sage nur: Himbeer-Zitrone). Aber wer kennt die Family Spitz dahinter? Salomon Spitz gründete 1857 in Linz Urfahr seine Spirituosen Fabrikatur und erweiterte dieses höchst erfolgreiche Familienunternehmen noch vor dem Krieg um die bekannten Fruchtsäfte. Danach: Enteignung, Plünderung und Herabwirtschaften durch das Nazi-Regime.

Nach dem Krieg wurde der Betrieb teilweise an den überlebenden Viktor Spitz zurückgegeben, das Unternehmen wurde aber von Water Scherb geführt, der schließlich SPITZ erwarb, von Null auf wieder aufbaute und dessen Nachfolger heute u.a. bei Power Horse, Gasteiner Mineralwasser und Auer-Blaschke in der wirtschaftlichen Ober-Oberliga und Immobranche Österreichs mitmischt. Der rote STERN – das Markenzeichen – bleibt übrigens auch im neuen Arte Hotel Spitz das Maskottchen.Blick über Linz Arte Hotel

Das Spitzhotel des traditionsreichen, ehemals jüdischen Familienunternehmens SPITZ ist also seit kurzem ein Arte City- und Businesshotel und wird in den nächsten Monaten noch behutsam adaptiert: Die Kunst ist aber schon da, die braucht man im Hotel nicht lange zu suchen. Doch auch heute bleibt es ein Familiengeführtes Hotel – denn die Familie IPP hat „zugeschlagen“. Der Althof in RETZ (Dach-Pool!) und die Schwarzalm in Zwettl (Mein Lieblingshotel im Waldviertel, wenn ich mit Hund unterwegs bin) sowie das Arte Hotel in Krems kenne ich bereits höchstpersönlich. Praktisch ist hier in Linz die Tiefgarage (15€ pro Nacht) und auch die Lage gleich bei Straßenbahn, Bus und Ars Electronica Center.

Linz Hotel Gang Kunst

Wer mit Kultur beginnt, muss auch mit Kultur aufhören – deswegen hier nun die besagten Ideen rund um einen Kultur Trip nach LINZ – mit Basislager Arte Hotel Spitz:

  • Wer „Burgtheater und Wien“ sagt, muss heutzutage auch schon „Landestheater Linz“ sagen. Das wussten nicht nur die Juroren bei der heurigen Nestroy Theaterpreis Verleihung. Ob Oper, Musical, Ballett oder Sprechtheater: Linz mischt ganz vorne mit, mit dem Musiktheater, dem Schauspielhaus, den Kammerspielen und dem Jungen Theater Linz.Linz Hotel Theater
  • Das Schlossmuseum Linz hat einen tollen Ausblick auf die Donau, eine beeindruckende Stahl-Glas Konstruktion als Beiwerk zum Schloss, eine wirklich schöne Taverne zum Einkehren und „immergute“ Ausstellungen.
  • Informieren Sie sich unbedingt vorher auf: www.visitlinz.at – Sonst ärgern Sie sich nachher, weil sie was verpasst haben – vor allem wegen der Kulinarik- und Shoppingtipps.Linz Hotel abends
  • Ohne Linz Card würde ich mein Sightseeing gar nicht erst beginnen – schon allein, weil die Öffentlichen Verkehrsmittel inkludiert sind und bei der 3-Tages-Card auch die Bim hinauf auf den Pöstlingberg und die UN.UM.GÄNGLICHE Grottenbahn da oben. Außerdem dabei: U.a. die Eintritte für das LENTOS, die Landesgalerie, das Ars Electronica Center, das Nordico Stadtmuseum und das Zeitgeschichte Museum der Voest AlpineStahlwelt. (Vergangenheitsaufarbeitung – siehe erster Satz).Das Lentos Linz Hotel
  • Noch mehr Kultur: Brucknerhaus, der Posthof (Literatur, Kleinkunst und Kabarett) und „Mural Harbor“ – die Kunstwerke im Hafen.

Und meine persönlichen Highlights hier rund um das Hotel Spitz in Linz? 

  • Die riesige Reisebuch-Abteilung im THALIA, Landstraße 41
  • Die Buchhandlung Alex am Hauptplatz 17
  • Um die Ecke: Die Donauwirtinnen – am besten heute schon reservieren!
  • Shop für alles und es riecht noch gut drinnen: GEKO Linz, Rathausgasse 6
  • Auch wenn man eigentlich nix braucht, hier findet man was: ´s Fachl Linz, Hauptplatz 24Linn Hotel Fachl
  • Und wenn grad ein Weihnachtsmarkt offen hat: Bratwürstl mit Sauerkraut essen – das gibt´s in Wien am Christkindlmarkt nicht.Linz Hotel Adventmarkt
  • Durch die barocken Innenhöfe pirschen. Auch das Landhaus innen ist sehenswert.
Sobald er wieder da ist: Der Höhenrausch in Linz ist ein MUST
Die Innenhöfe erinnern mich an Nestroy: Zu ebener Erde und…

 

Übrigens: Wenn mal abends wieder alle Restaurants ausreserviert sind, dann gehen Sie einfach wieder ins Café Traxlmayr zurück. Dort ist es ruhig, gemütlich und es gibt eine riesige warme Karte, auch vegetarisch!

Im Herbst in Linz: Draußen Sitzen im Traxlmayr. Geht.

 


HINWEIS: Ich wurde vom Arte Hotel Spitz eingeladen, 2 Nächte im Hotel zu verbringen, dazu wurden die Reisekosten und eine Aufwandspauschale übernommen. Für einen Tag habe ich von Linz Tourismus die LINZ CARD erhalten. Die Tipps und Ansichten im Text sind aber – wie unschwer erkennbar – meine höchstpersönlichen.

 


Über LINZ zu Weihnachten und die aktuellen Eis SKULPTUREN (Winter 2018) haben auch Katja Wegener und Christina Leutner geschrieben.

NOCH MEHR LINZ-Erfahrungen von mir: Mit und ohne Hotels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.