Zu Besuch am Golfplatz Bad Hall: Von Birdies, Bogeys und Bunkern

Unser Erstversuch beim Golfen

by Angelika Mandler-Saul

Schon wieder eine Premiere diesen Sommer! Und diese hat gar nichts mit Theater zu tun, vielmehr: Unsere ersten Golf-Versuche stehen am Plan. Zu Besuch am Golfplatz Bad Hall.

golf schwung bad hall golfclub tassilo
Der besagte Golf Schwung – in Bad Hall

Mein erstes Mal am Golfplatz

„Golf ist ein Spiel, bei dem man einen zu kleinen Ball in ein viel zu kleines Loch schlagen muss, und das mit Geräten, die für diesen Zweck denkbar ungeeignet sind.“ So sprach Winston Churchill (ehemaliger britischer Premierminister).

Loch 1 am golfplatz bad hall
So sehe ich das Loch am besten – direkt daneben :-)

Damit ist eigentlich das Meiste schon gesagt, wie ich als Golf-Newbie finde. Der alte Churchill hat´s wie schon oft, auch hier beim Golfen auf den Punkt gebracht.

Dieses Zitat habe ich zwar erst nach unserem Golf-Schnuppern ausgegraben, aber ich kann sagen: Genau so präsentierte sich die Ausgangslage bei meinem Erstversuch Golfen auch für mich.

Noch dazu sind die besagten „kleinen Löcher“ meines Erachtens so unfassbar weit entfernt, dass ich mit meinen schlechten Augen die ungefähre Richtung auch nur vermuten kann, wenn andere das Fähnlein in Hunderten Metern Entfernung offenbar glasklar vor Augen haben.

Bei den meisten meiner sogenannten“Abschläge“ konnte ich demgemäß sicht-technisch nicht mal den Flug meines eigenen Balls verfolgen, geschweige denn – seine Landung miterleben.

Aber von Anfang an, denn: Eigentlich fanden wir Golfen super – bei diesem allerersten Mal auf dem so schön gelegenen Golfplatz von Bad Hall. Echte Golfer müssen hier natürlich weghören, bzw. weglesen – denn der Artikel ist von Anfängern für Anfänger.

Aber von begeisterten Anfängern, soviel kann ich verraten!

clubhaus und restaurant bad hall golfplatz
Clubhaus, Restaurant am Golfplatz Bad Hall
ausblick vom golfplatz bad hall tassilo
Von hier sieht man an klaren Tagen das Alpenvorland

Zu Besuch im Golfclub Herzog Tassilo in Bad Hall

Der Vizepräsident des Bad Haller Golfclubs Christian Deutsch erwartet uns im schönen Eingangsbereich des Clubs, um uns blutige Anfänger in die ersten kleinen Geheimnisse seines Sports einzuweihen. Er hat auf diesem Platz in Bad Hall vor fast 30 Jahren mit dem Golfen begonnen – der beste Golfplatz ist übrigens immer „der, der am nähesten zu daheim liegt„, erklärt er.

Ich kann ehrlich sagen, dass sich mein persönlicher Wissenststand zu Golf zu Beginn unseres Treffen bei NULL befand, soweit die übersichtliche Ausgangslage. Aber wir wollen es unbedingt einmal ausprobieren, dazu sind wir hier. In Bad Hall am Golfplatz des Golfclubs Herzog Tassilo.

ausblick pfarrkirchen vom golfplatz bad hall aus
Ausblick nach Pfarrkirchen vom Green aus

Der Platz ist ein 18 Loch Platz mit rund 50 ha Größe und einem PAR 71 Kurs auf recht hügeligem Terrain vor allem bei den ersten 9 Löchern. Par bedeutet „Professional Average Result“ und sagt aus, mit wie vielen Schlägen ein Profi Spieler die 18 Loch absolvieren soll.

Bei einem schnellen Kaffee bekommen wir gleich mal die wichtigsten Fachausdrücke erklärt: So braucht man bei einem Par 3 mindestens 3 Schläge, davon 2 Puts – um einzulochen. Dann hat man „PAR“ gespielt. Wer einen Schlag weniger dafür benötigt, macht einen „Birdie“, wer einen mehr braucht, einen „Bogey“. Doppelbogey, Strafschläge, Putten, Luftschwung – in kürzester Zeit erfahren wir die wichtigsten Dinge rund ums Golfen. Theoretisch.

golfplatz bad hall mit blick auf pfarrkirchen
Unterwegs im Golfcart mit Blick auf Pfarrkirchen

Bei einer flotten Rundfahrt mit dem überraschend geländegängigen Golfcart bekommen wir einen Überblick über die Lage und vor allem die Größe des Golfplatzes in Bad Hall. An klaren Tagen hat man einen Blick bis zu den Voralpen (siehe mein Bericht von den berühmten Jodsole Hügeln von Bad Hall), und auch die Kirchen von Bad Hall und Pfarrkirchen hat man als Golfer oft im Blick. Kleine Biotope, schöne Blühflächen, angrenzende Kukuruz- und Mohnfelder sowie viele „Bunker“ (Sandfläche als Hindernis) gibt es da, Bankerln, Trauerweiden, schattige Platzerln und kleine Ball-Waschmaschinen, denn: Wenn der Golfball dreckig ist, kann er nicht perfekt fliegen.

Die sechs Greenkeeper des Golfclubs Bad Hall kümmern sich um den Rasen, die Greens, die Bewässerung. Nicht umsonst greift sich der Rasen an wie Samt. Die Abschlagepositionen für Herren, Damen und Senioren sind in verschiedenen Farben gekennzeichnet – meine wären ROT – könnte ich Golf spielen. „Dramen“ hätten sich schon bei Loch 2 abgespielt, erzählt Christian unterwegs launige Geschichten aus dem Golfer-Alltag.

Jetzt geht´s los: An die Golfschläger

Nach der Rundfahrt (bei der wir auch erfahren, was ein „Girlie“ ist und warum dann wer was bezahlen muss), geht´s dann endlich an die Schläger und die Golfwagerln: Unser erster Abschlag also. Wie jemand einen Golfball hunderte Meter weit schlagen kann und dann noch weiß, wo er gelandet ist – ist mir das erste große Rätsel dieses Tages. Meine Bälle seh ich nur wirklich, wenn sie mir direkt zu Füßen liegen.

anfänger golferin bad hall golfplatz
Erstmal locker bleiben und dem Ball nicht vorausschauen

Aber es wird besser – innerhalb der anstrengenden drei Stunden, während derer wir alles ausprobieren und auch die verschiedenen Schläger testen dürfen. Wir üben mit verschiedenen Schlägerblatt-Stellungen und diversen Schläger-Längen. Es gibt u.a. einen „Driver“ unter den „Hölzern“, verschieden benummerte „Eisen“ und „Wedges“, deren Ziffern die Schlagweite beschreiben. Der Putter sieht wiederum ganz anders aus, etwas gemütlicher – wie beim Minigolf. Mit dem S Schläger „Sand Wedge“ geht´s für mich persönlich leichter als mit dem 7er, am gemütlichen Putting Green hab ich mehr Gefühl als Andreas und beim Abschlag geht´s mit Technik besser als mit Kraft und Gewalt. Soweit meine persönlichen Eindrücke von meinen laienhaften Erstversuchen.

Und beim Golf „lerne man ohnehin, devot zu werden“, sagt Christian. Wer den Kopf nicht frei hat fürs Golfen, wird nichts weiterbringen.

Für mich persönlich bedeutet das dann im Ablauf etwa: 30 miese Abschläge, dann vielleicht 5 gute (wenn grad keiner zuschaut), dann wieder 10 volkommen verschrumpelte mit einer Menge ausgeschlagener Grasfetzen. Je mehr man sich ärgert, desto schlechter wird man. Der blödeste Ausspruch beim Golfen sei „Ich kann´s“, lacht Christian. Bei uns kommt´s erst gar nicht so weit, von so einem Satz sind wir Lichtjahre entfernt.

Von akzeptablen Schlagweiten übrigens auch. Ich dümple bis zuletzt irgendwo bei 50 Meter rum (soweit ich das überhaupt erkennen konnte), Andreas schlägt regelmäßig gleich von Anfang an viel weiter. Auch die überdachte Driving-Range haben wir bei einem kurzen Regenschauer kennengelernt. Von dort habe ich meine besten Abschläge geliefert – leider hat grad keiner zugeschaut.

Es wird besser, immer besser

Und genau einmal kam es auch zu dem besagten Girlie:

Wenn der Herr nämlich mit seinem verunglückten Abschlag nicht mal die rote Damen-Abschlags-Markierung erreicht. Theoretisch würde er dann nach dem gemeinsamen „Flight“ zu einer Runde im Clubhaus einladen. Wir sind aber so konzentriert auf Haltung, Blick und Ball, dass wir an ein Nachher noch gar nicht denken können….

Das Golf-Schnuppern hat uns riesigen Spaß gemacht. Und wenn man erstmal (bei uns nach mehreren Stunden) den Golf-Schwung besser raus hat als beim stocksteifen Erst-Versuch, dann schlägt es sich auch viel lockerer.

Manchmal sogar in die Richtung, wo man hin will.

Golfen für alle: Anfänger, Kurgäste und Urlauber

Im Golfclub Bad Hall kann man Schnupperkurse in kleinen Gruppen buchen oder auch eine Kurzzeitmitgliedschaft für die Dauer eines Rehab- oder Kuraufenthalts. Green Fee gibt es natürlich auch für diejenigen, die nur als Stop-Over in Bad Hall vorbeikommen.

Wer einen Platzerlaubniskurs bucht, absolviert 10 Stunden Golfunterricht und dreht danach die so genannten „Tiger Rabbit“ Runden am Platz – in Begleitung eines erfahrenen Golfers lernt man so die Anlage kennen. Danach folgt der ÖGV Platzreifekurs, damit darf man dann auf fast allen österreichischen Golfplätzen spielen.

golfhaltung golfplatz bad hall
Der Vizepräsident zeigt´s vor

Mit Hund am Golfplatz

Und auch wer auf Kur mit Hund in Bad Hall ist, darf hier golfen mit Aussicht: Hunde sind am Golfplatz an der Leine erlaubt, sie dürfen beim Abschlag mit dabei sein.


parkplatz golfclub bad hall tassilo
Parken kann ich

Der älteste, noch existierende Golfplatz der Welt ist übrigens in St. Andrews in Schottland verortet, er hat schon sein 250 Jahr Jubiläum gefeiert.

Und der älteste Golfplatz Österreichs liegt natürlich in der Sommerfrische Region bei den Villen am Semmering hinter dem Südbahnhotel – seit 1926.

Achja, und wie steht es mit dem Golf-Knigge und etwaigen Bekleidungsvorschriften?

Der Golf-Knigge ist gleich zu Beginn des Golfplatzes angeschlagen und bezüglich Outfit heißt es heutzutage hierzulande: „Poloshirt und keine Jean“.

Und man wünscht sich gegenseitig ein „schönes Spiel“!

Weiterlesen: 12 Geheimtipps für Urlaub in Bad Hall

Auf Kur mit Hund: In Bad Hall geht das mit Stil.


HINWEIS:

Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer entgeltlichen Kooperation mit Bad Hall Tourismus. Die Meinungen im obgenannten Artikel sind meine eigenen und basieren auf persönlichen Erfahrungen beim Golfschnuppern im Sommer 2022. Danke an Christian Deutsch, der uns Newbies in die Golfwelt eingeführt hat.

Dann gefällt Euch sicher auch

1 comment

andreas 3. August 2022 - 09:32

„Da hat wer Blut geleckt!“ „Da kommt sicher bald wer zum Golfunterricht!“ habe ich während meiner raren Erfolgserlebnisse beim Putten oder Abschlagen öfters gehört. Und recht hatte unser geduldiger und gevifter Erklärer. Wenn was gelingt, mächtig enorm Spaß. Der Muskelkater am Tag danach war auch enorm aber auch schon angekündigt.

Reply

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auch diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Geht klar“, um Cookies zu akzeptieren und die Website besuchen zu können. Geht klar. WEITER