Mit Coffee im Falkensteiner Schladming

3 Tage mal fast ganz privat in Schladming zum Wandern: Da bot sich das recht neue Falkensteiner Schladming förmlich an, da: HUNDEFREUNDLICH. Hier unser Bericht von #CoffeeUnterwegs.In 3 Tagen hatten wir mal wieder die ganze Palette an Wetterkapriolen eines Österreich Urlaubs durch: Sengende Hitze, die wir bei einer Wanderung durch die „WILDEN WASSER“ am Alpinsteig ein wenig kompensierten und strömender, eiskalter Regen, der uns einmal mehr an die natürlichen Grenzen von „Urlaub mit nassen Hunden“ führte. Aber das Basislager des Falkensteiner Hotels war gut gewählt – hatten wir doch auch schon im Falkensteiner Mühlviertel äußerst gute Erfahrungen mit der dortigen „Hundefreundlichkeit“ im Hotel gemacht.

Falkensteiner Schladming Aug2016_web (12 von 156)Falkensteiner Schladming Aug2016_web (135 von 156)

Das Falkensteiner Hotel Schladming präsentierte sich also – trotz zeitweise triefendnasser Besucherhunde – ausgesprochen hundefreundlich mit einem üppigen Hunde-Welcome Paket und viel Teppich im Zwischengeschoß, um sich dort begeistert zwischen zu wälzen. Rund ums Hotel gibts einen Weg an Enns und Bacherl für die Morgen- und Abendspaziergänge. Letzteres, nämlich GASSI-ROUTEN (!) sind m.E. ja fast das Wichtigste an einem hundefreundlichen Hotel – naheliegende Spazierwege für das, was wir 4-5 Mal am Tag mit Hund sowieso machen müssen: Raus aus dem Hotel und Gassi.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die „Welcome Home“ Philosophie hatten wir auch schon in Bad Leonfelden genossen, hier in Schladming gabs noch einen köstlichen Hundedrink in der Bar beim Empfang mit drauf. Man sieht es zwar nicht auf den ersten Blick, aber Coffee hat´s geschmeckt. Nur war er mit den Gedanken schon bei unserer bevorstehenden Wanderung: Einmal steil bergauf am Alpinsteig „durch die Höll“, von der er sich einiges versprach. „Aushaxln“ nennt das meine Mum und Coffee findet, das ist ein guter Ausdruck.Falkensteiner Schladming Aug2016_web (4 von 156)

Falkensteiner Schladming Aug2016_web (85 von 156)Der Halbwandertag bei Hitze und Sonne mit nachherigem Steirerkasbrotverzehr war ein großer Erfolge geworden und so folgte anderntags Etappe 2 durch das Untertal: Die Talbachklamm, vom Hotel bequem per Fuß erreichbar. Dort aber ereilte uns beim Heimweg das erste Unwetter und im Laufschritt kehrten wir patschnass und nicht alle wohlriechend wieder in der Lobby des Falkensteiners ein, wo man bereits Unmengen an Schirmen zurecht gelegt hatte (nicht unwesentlich für die nachfolgenden Gassi-Ausgänge).

Nachdem wir uns also nach der Regen-Wanderung durchs Untertal dann allesamt trockengelegt hatten – Mensch wie Hund – wurde in Zimmer und Spa Bereich ordentlich gechilled. Coffee lag immer dort, wo am wenigstens Platz war. Mein persönliches Lieblingseckerl im Zimmer war der Ohren-Lesesessel. Und die Espresso Maschine hat auch das Ihre dazu beigetragen.Falkensteiner Schladming Aug2016_web (137 von 156) Falkensteiner Schladming Aug2016_web (138 von 156) Falkensteiner Schladming Aug2016_web (141 von 156)

Nach dem Wellnessen folgte unweigerlich – ja, noch ein Hundespaziergang an der Enns, nein es hatte noch nicht zu regnen aufgehört – das mehrgängige schöne Abendessen. Heureka.

Frühstück wie Abendessen nahmen wir übrigens hundebefreit im gut gefüllten Speisesaal zu uns – man muss ja nicht immer zusammenkleben 🙂 Wer sich aber vom Vierbeiner auch beim Essen nicht trennen will, kann an schön eingedeckten Tischen in der Bar speisen. Auch ausgesprochen gemütlich dort.Falkensteiner Schladming Aug2016_web (149 von 156)Wir wollten das nicht, weil Coffee sonst beim Abendessen  zwischen spanischem Mops und österreichischem Pinscher auf seine rudimentär vorhandene Kinderschule vergessen hätte. So hatten wir zumindest temporär unsere kläff-freie Ruhe, die mir vor allem vor den ersten drei Kaffee morgens besonders heilig ist. Denn auch das Frühstück dürfte man – mit Hund – an der Bar einnehmen. Falkensteiner Schladming Aug2016_web (95 von 156) Falkensteiner Schladming Aug2016_web (96 von 156) Falkensteiner Schladming Aug2016_web (151 von 156)

Falkensteiner Schladming Aug2016_web (153 von 156)
So eine Begrüßung loben wir uns. Manchmal wird Coffee auch schon mit Namen begrüßt – wir arbeiten daran.

Ein schöner Kurzausflug in die Dachstein-Tauernregion mit unzähligen Möglichkeiten zum Wandern und Aktivsein rund um das Falkensteiner Hotel Schladming, wenn man zudem auch noch die Schladming Sommercard nützt.  

Wie hat Dir dieser WIEDERUNTERWEGS Reisebericht gefallen?