Als Referentin beim Welttourismustag 2015

Als Referentin („Eine Reisebloggerin erzählt…“) zum Welttourismustag war ich in die Tiroler Fachberufsschule für Tourismus in Absam geladen und erst anderntags sollte es als #LIVE Bloggerin weiter zur Eröffnung der Welser Weihnachtswelt  und später weiter zur Lesung am REISESALON gehen. 

20151119_110017

Herzlichen Dank an Mela Mörtenbäck und Katleen Johne von der Tirol Werbung, die mich eingeladen haben und damit einen weiteren Schritt dahingehend gewagt haben,  die österreichischen ReisebloggerInnen in der österreichischen Tourismuswirtschaft bekannter  zu machen und sie als professionelle PartnerInnen zu akzeptieren. Christine Drexler war so freundlich, mich zu morgendlichen Unzeiten  nach meinem Flug zwischen Absam und Innsbruck herumzukutschieren.

20151119_124838
Mit Simone Pfandler (WK Tirol), Christine Drexler (Diözese Innsbruck), Katleen Johne (Tirol Werbung)

Die Veranstaltung zum Welttourismustag in Absam ist eine gemeinsame Veranstaltung von Tirol Werbung, Wirtschaftskammer Tirol/Sparte Tourismus-Freizeit und Diözese Innsbruck und ich durfte – neben anderen Sprechern aus der Wirtschaft, dem Tourismus und der Seelsorge ein wenig aus dem Reiseblogger-Nähkästchen plaudern.20151119_110656

Die ZuhörerInnen wissen also jetzt, dass ich immer unterwegs, aber nie wirklich auf Urlaub bin – wieviel Arbeit danach so eine Pressereise macht und dass es mit dem Geldverdienen als österreichische Reisebloggerin (noch) nicht so weit her ist. Ich durfte ein kurzes 3 Minuten Video über ein paar Lieblingsdestinationen zeigen und erklärte, wie wir Reisebloggerin unterwegs arbeiten: Immer mit dem Smartphone in der Hand, schreibend, redend, postend, filmend und danach daheim (oder im Hotel) geht die Arbeit mit der Nachbearbeitung erst richtig los.

Vielen Dank an die engagierten Tourismus StudentInnen, die mir gelauscht haben.

OFFENLEGUNG: Herzlichen Dank an die Tirol Werbung, die mich zu dem Vortrag nach Absam eingeladen hat und an das NALA Individuell Hotel, das mir einen Aufenthalt in ihrem wunderhübschen Hotel in Innsbruck ermöglicht hat.


Wie hat Dir diese Story gefallen?