Die Wölfe vom Wildpark Ernstbrunn: Die heulen uns was.

Ein wunderbares Ausflugsziel für Tierliebhaber ist – immer schon – der Wildpark Ernstbrunn. Und seit die Wölfe vom Wolf Science Center auch hier leben, noch viel besuchenswerter. Auch mit Hund ein Erlebnis! Tierpark Ernstbrunn

 

Es ist schon erstaunlich, wie ähnlich Wölfe dem Menschen in ihrem Sozialverhalten sind.“

(Zitat: Kurt Kotrschal, Quelle: www.wolfscience.at)

 

Wildpark Ernstbrunn im Weinviertel – Wir wollen die Wölfe sehen!

Tierpark ERnstbrunn

Hund Coffee mag ja Wölfe. Sagt er. Weil ich sie so mag. Manchmal schau ich ihn an und es drängt sich mir der Eindruck auf, dass Coffee lieber Wolf als Haushund im Weinviertel wäre. Ob er dafür aber sozial und teamfähig genug wäre – das wage ich zu bezweifeln, denn ich kenne den schwarzen Herrn Hund mittlerweile recht gut.

Und er mich, obwohl er es nicht zugibt. Oder wie die Hundetrainerin meines Vertrauens gerne mit einem Seitenblick auf mich sagt: „Ja, wir finden uns ganz oft in unseren Hunden wieder!“ Sozial also vielleicht, teamfähig naja. Ich spreche jetzt über Coffee. Glaub ich.

Aber eigentlich soll dies ein Ausflugstipp zu den Wölfen in Wildpark Ernstbrunn werden. Nach Ernstbrunn fahren wir schon, seit ich denken kann. In der Neuzeit haben wir hier meinen 40. Geburtstag mit Picknick beim Schloss und im Tierpark gefeiert und letztens – an einem nebligen Sonntagmorgen im Weinviertel – war Coffee und mir mal wieder der Sinn danach:

Die Wölfe vom Wildpark Ernstbrunn gemeinsam zu besuchen.

Ausflugsziel Wildpark Ernstbrunn: Neu gestaltet.

Überraschung meinerseits im November 2018: Dort ist ja alles neu! Der Eingangsbereich ist nun ganz woanders verortet, das alte Hüttl mit der ehemaligen Kassa sieht man nur noch am Rande beim Rundgang. Ein wunderschöner, rot gestalteter Eingangsbereich unter hohen Bäumen begrüßt uns, mitten im Wald und mit einer traumhaften Aussicht von der Terrasse und dem neuen Café aus. Ein ordentlicher Shop und ein Café mit Snacks – alles da. Wird aber erst zu Ostern 2019 offiziell eröffnet, sagt das Schild am Eingang.Eingang Gebäude ErnstbrunnGEbäude ERnstbrunn

Egal, rein darf man in der Winterzeit zu speziellen Öffnungszeiten. Wir sind an diesem Morgen  die Allerersten im Park, das gibt mir Anlass zur Vermutung, dass die Wölfe sich über Hundebesuch vielleicht doch noch freuen könnten. Übrigens: Für einen Wolf kann man auch hier, wie in vielen Tierparks, eine PATENSCHAFT übernehmen. Wir sind ja bereits Pate für Wolf SIRIUS im Naturpark Buchenberg, der gerade (Winter 2018/2019) mit großen finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat – wer also, so wie ich, noch ein paar Euro für den Tierpark im Mostviertel spenden kann, bitte darum. 

Im Tierpark Buchenberg waren wir übrigens auch schon zu Gast, ebenso im Tierpark Haag – in letzterem sind Hunde besonders willkommen – davon gibt es sogar ein kleines Video mit #CoffeeUnterwegs.

Wolf Wildpark Ernstbrunn
Nein, das ist nicht Coffee 🙂

Darf man wirklich mit Hund rein? Ja.

Wenn die Wölfe oben am Hügel im Nebel uns entgegen heulen, dann wird Coffee ganz still und lenkt mit Schnüffelattacken vom Weg ab. Dennoch: Wir lassen die Zackelschafe und Esel und Steinböcke erstmal rechts liegen und gehen schnurstracks bergan zu den Wölfen. Nebel, Nass, Gatsch – Weinviertel eben, das sind wir gewohnt. Aber hier hat es nochmal ein ganz anderes Feeling, denn hier liegt Wolfsgeheule in der Luft. Coffee bremst sich immer wieder ein und lauscht. Lenkt ab, gibt vor zu schnüffeln und ist etwas unangenehm berührt: Die heulen ja in den höchsten Tönen und wir haben noch nicht mal Sichtkontakt mit den Herrschaften von den Wolfsrudeln. Wieviele Wölfe gibt´s denn hier zum Geier, mag sich der Herr Hund denken – das klingt verdammt laut.Eingang Tierpark Ernstbrunn

Wir gehen trotzdem weiter, langsam, damit sich Coffee daran gewöhnen kann, von Wölfen umgeben zu sein. Endlich: Ein Wolfsgehege. Wir schauen und wittern. Und plötzlich, wie auf einem Hundeauslaufplatz, starten zwei Wölfe wie aus dem Nichts und breschen bergab auf uns zu zum Zaun, als müssten sie uns begrüßen. Coffee ist stockstarr und vergisst sogar aufs Überraschungs-Bellen, das er sonst immer parat hat um von seiner Angst oder Unsicherheit abzulenken. Die zwei Wölfe, einer genauso schwarz wie Coffee, bremsen sich vor uns ein – als müssten sie neue Gäste begrüßen. Geschwanzelt wird bei ihnen aber nicht 🙂

Tierpark Ernstbrunn

Coffee staunt. Ich bin begeistert, wie interessiert die beiden Wölfe sind. Sie begleiten uns im Gehege bergan bis dorthin, wo man über den Zaun schauen kann, um die Rudel zu beobachten. Es gibt hier im Wildpark nämlich mehrere Gehege mit mehreren Wölfen, denn schließlich ist das hier auch das Wolf Science Center und hier wird geforscht – u.a. von dem bekannten Wolfsforscher und Verhaltensbiologen Kurt Kotrschal. Wenn man Glück hat, erwischt man ihn sogar als Guide bei einer Führung – hatte ich leider aber noch nicht.

Natürlich gilt im Wildpark LEINENPFLICHT für Besucherhunde und wir durften auch nicht in alle Bereiche rein und das war gut so: Wo die Steinböcke und andere Rudel frei herumlaufen und zum Füttern näher kommen, da ist es für alle besser, wenn nicht auch noch nervöse Jagdhunde rumzerren. Ich spreche jetzt explizit von Coffee, der aber hier für ein bisschen Distanz recht dankbar war. Mit prüfendem Auge haben die ganze Szenerie übrigens die beiden weißen Wölfe hier genau überblickt – und dabei betont reserviert gewirkt 😉 Gute Arbeit!

Fütterung Wildpark Ernstbrunn
Hier zum Beispiel sollten die Besucherhunde nicht rein.
Hund und Wolf Wildpark Ernstbrunn
Interaktion Hund – Wolf. Ich könnte ja ewig beobachten

Kann man hier den Wölfen auch näher kommen? Was man hier alles erleben kann.

Und plötzlich kommt uns ein Pfleger entgegen. Wir möchten doch ein wenig zur Seite gehen, gleich würde ein Wolf an der Leine vorbeispazieren. Boah – so ein Glück, ein Wolfsspaziergang ist gerade im Gange. Kurze Zeit später geht eine Tierpflegerin mit einem riesigen, pelzigen Wolf an der Kurzen Leine vorbei und macht genau das, was wir auch in den Hundetrainingskursen machen: Den Hund, bzw. Wolf  bei Aufmerksamkeit halten, damit er nicht auf Ideen kommt, bei denen man ihn nicht mehr unter Kontrolle hat. Leckerli als Belohnung für erwünschtes Verhalten – die Wolfsbetreuerin macht es genau so, wie wir im Hundetraining! Coffee starrt stumm hinter mir hervor und hat plötzlich gar nichts gegen engeren Körperkontakt mit mir. Ein anderer Betreuer zu mir: „Danke. Sehr brav Ihr Hund, super!“ WOW.Tierpark Ernstbrunn

Kaum ist der Spaziergänger Wolf mit seinem temporären Besucher-Rudel um die Ecke gebogen, wacht Coffee wieder aus seiner Stockstarre und schickt einen Kläffer nach – als Entspannung quasi. Den Wölfen kann man hier als Interessierter auf mehreren Arten näher kommen – und das Beste (finde ich, gleich nach dem Kommunikations-Seminar – ist dieser Spaziergang mit einem WOLF – die sind fast immer gleich AUSGEBUCHT!)

Tierpark Ernstbrunn

Natürlich gibt es nicht nur Wölfe im Wildpark Ernstbrunn. Sondern auch Zackelschafe.

Ist der Wildpark Ernstbrunn Kinderwagerl-und Family-Tauglich? Wo kann man was essen?

Die Wege sind breit und normalerweise sehr gut begehbar für Kind und Kegel. Ein geländetaugliches Wagerl kann bis ganz hinauf zu den Wolfsgehegen ganz leicht geführt werden – meiner Meinung nach. Es gibt auch ein paar Jausenbankerln zum Pause Machen, Spielen und Schauen, die könnten m.E. aber ein bisserl gepflegter sein. Aber vielleicht wird das im Frühling ja noch getan, wenn die Neueröffnung des Besuchercenters am Plan steht. Mit Rollstuhl kommt man nicht voran.

Wer eine Jause mitnimmt und ein kleines Picknick im Wildpark macht  – sofern es die Witterung zulässt, hat meine ganze Sympathie. Was gibt es Schöneres? Wer nix dabei hat, kann im neuen Café beim Eingangsportal einkehren und den Snack mit Blick auf die Gehege genießen. Und ein großes Shop gibt es jetzt auch: Wir haben unseren Besuch genutzt und ein Linzerauge in Wolfs-Form genossen.Tierpark Ernstbrunn weißer Wolf

Einkehrtipps rund um den Wildpark Ernstbrunn

 

Kann man auch im Winter in den Wildpark Ernstbrunn?

Ja, dankenswerter Weise gibt es eigene Winter-Öffnungszeiten, sodass man auch in der faden, nassen und nebligen Jahreszeit mal einen halben Tag hier verbringen kann. Haben wir ja auch getan – Sonntags im Nebel, wenn noch alle beim Frühstück sitzen, waren Coffee und ich schon auf Rudelsuche hier unterwegs. Schön ruhig, nur unterbrochen vom Getöse, als die Damen vom Café das Glas-Leergebinde einzeln und lautstark entsorgten. Das hat dann jedes einzelne Tier im Wildpark mitbekommen.

  • Öffnungszeiten im Winter: Samstag, Sonntag, Feiertag: 10 – 16 Uhr
  • Öffnungszeiten im Sommer ab Ostern: Dienstag – Sonntag: 9 – 17 UhrWölfe im Nebel

Noch mehr INFOS über WÖLFE

Hund und Wolf ErnstbrunnDie Website des Wolf Science Center im Wildpark Ernstbrunn ist eine wunderbare Quelle, um sich über diese klugen Tiere, ihre Gemeinsamkeiten mit unseren Hunden und sogar über ihre Gemeinsamkeiten mit uns Menschen näher zu informieren. Wir haben auf unserem Besuch sicher mehr als 10 oder 12 Wölfe (von aktuell 16) zu Gesicht bekommen, in verschiedenen Gehegen und fast immer wurden wir von ihnen interessiert beäugt.

Weiter oben im Park leben die 10 Hunde des Wildparks in einem eigenen Gehege: Dort ging es dann schon bedeutend lauter zu, als Coffee mal so unverbindlich vorbeischaute – da ging die Post ab!

Über jeden einzelnen Hund und jeden einzelnen Wolf kann man auf der Website des Forschungszentrum auch nachlesen: Jeder wird ganz genau beschrieben und charakterisiert und das haben sie sich auch verdient. „Schön und schlau“ ist etwa Geronimo, Aragorn ist der größte und Nanuk ist verschmust. Den schwarzen Wolf, den ich ein paar Mal hinter die Linse bekommen habe – ist das die „Black Beauty“ Taima oder Alpha Wolf Kaspar gewesen? Ich muss nochmal hinfahren – check und recheck quasi.

Aber dass Coffee besonderes und lautstarkes Interesse an „Hunde-Prinzessin“ Panya gezeigt hat, das bleibt außer Zweifel.

 

Die aktuelle Lage. Der Wolf in Österreich.

UND ZU GUTER LETZT, weil sich gerade alle Welt in Österreich über den „bösen Wolf“ den Mund zerreisst. Fragen wir doch den wirklichen Experten über die aktuelle LAGE zum Wolf in Österreich und hören wir nicht auf halbwahres Geschwurbel und Panikmache.

Hinweis: Dieser Artikel spiegelt meine ganz persönliche Meinung und Einstellung wider und basiert auf meinen Eindrücken während eines Besuchs im Wildpark Ernstbrunn im November 2018.

Wolf Tierpark Ernstbrunn

Das interessiert Dich sicher auch noch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.