Yoga: Jetzt wird´s was – im Steirerhof Bad Waltersdorf.

Meine Yoga-Pläne sind in den letzten Wochen ein wenig ins Abseits geraten – zuviel war zu tun wegen Firmengründung, Weiterbildung, Neuzugang Coffee und Termin-Organisation für anstehende Blogger-Aktivitäten und -Kooperationen. Aber jetzt wird´s was: Der Steirerhof in Bad Waltersdorf warb jüngst mit dem nepalesischen Yoga-Meister Dr. Chetnath Adhikari, der im Juli den Gästen helfen will, mittels Yoga ihre eigene Mitte zu entdecken. Meine eigene Mitte suche ich auch noch (immer) – und zwar kommende Woche ebenda, im Steirerhof. Mal sehen, ob ich dort fündig werde.

Ein „fröhliches, junges und unkompliziertes“ Wellnesshaus erster Klasse ist der Steirerhof, den ich nächste Woche besuchen darf. Und damit es auch so unkompliziert bleibt, lassen wir Hund Coffee diesmal daheim! Obwohl der Steirerhof eigene Zimmer für Tierbesitzer anbietet – mit hundefreundlichem Terrassenausgang in ein nahes Wäldchen (sehr verlockend für neugierige Hundenasen) – wollen wir das exquisite Wellness-, Kulinarik und Sportangebot lieber ohne Hundebegleitung genießen.

Kräuter, Yoga und Wellness

Als Wolkersdorfer Kräuterlehrling und familiärbedingte Wahl-Irschnerin (http://www.kraeuterdorf.at) bin ich besonders gespannt auf den größten Hotel-Kräutergarten Europas – ich sehe mich schon im Bademantel durch das Spa-Areal wandeln, um meine privaten Kräuter für´s Abendessen zu sammeln.

        

Aber eigentlich bin ich ja wegen Yoga dort: Die Kombination Yoga und Nepal hat mich als „alte Trekkerin“ gleich angesprochen. Doch zunächst erwarten mich als Anfängerin im Steirerhof wohl die grundlegenden Yoga-Übungen, Wirbelsäulengymnastik und Die Fünf Tibeter  – ob ich mir danach den nepalesischen Meister im Sommer yoga-technisch zutrauen darf, wird sich weisen. Meine ersten Versuche des Yoga-Baums auf Mallorca fielen nämlich damals mehr als kläglich aus.

       

Ich stelle mir das so vor: Wenn ich meine „Innere Mitte“ dann gefunden habe, werde ich mich mit ihr in den „Lady´s Spa“ zurückziehen. Andreas kann einstweilen die erste Golf-Stunde seines Lebens nehmen oder mal hundebefreit laufen gehen. Außerdem gibts laut Facebook brandneue E-Bikes zum Testen. Bin schon gespannt, denn schließlich  mach ich mich auch bald radelnd & bloggend auf den Innradweg auf – durch drei Länder, da kann ein bisschen Kondition vorab kaum schaden.

Zudem plane ich in Bad Waltersdorf nächste Woche noch eine ganz persönliche Premiere: Einen Besuch bei einer chinesischen TCM Ärztin. Mal sehen, was sie über die Diagnose von Zunge und Puls alles über mich, meine rheumageplagten Gelenke und meine operierten Bandscheiben rausfindet. Hoffentlich nichts, was meine innere Mitte wieder ins Wanken geraten lässt, denn für meine vielen beruflichen Projekte und Blogger-Vorhaben in den nächsten Monaten brauche ich sie unbedingt. Die Mitte.

Wie hat Dir dieser WIEDERUNTERWEGS Reisebericht gefallen?