Eine Lanze für den Kellergassenadvent im Weinviertel

Ich war heuer (2013) adventmarkttechnisch schon am Wiener Rathausplatz, auf der Freyung, am Karlsplatz und am Hohen Markt. Als Ex-Wienerin und weil im Netz jetzt die Adventmarkt-Euphorie herrscht, quasi als Feldrecherche. Und ich muss sagen: Horror.  Come to #Weinviertel for Kellergassenadvent!

Wenn Euer die A5 schon kennt, dann ist es ein Kinderspiel. Und wenn nicht, dann muss man sich halt über die B7 nach Norden ins Weinviertel vortasten, so wie wir das früher ja auch alle gemacht haben. Also bitte!

Weinviertel Advent: Ganz speziell.

Last weekend war ich wieder auf der Loamgrui im schönen Unterstinkenbrunn – touristisch gesehen schon „Land um Laa“. Wer sich auskennt, parkt nicht am oberen Ende der Kellergasse oder parallel zur Bundesstraße (dort wo die Platzeinweiser stehen) sondern weiter unter (ja, dort wo die Busse mit Touristen aus Wien oder dem Waldviertel parken) und wandert durch einen der beiden Hohlwege leicht bergan. Die Loamgrui ist nämlich keine Kellergasse im Wiener oder Stammersdorfer Sinne (:-), sondern ein verzweigtes Kellergassensystem. Und für diejenigen, für die es das erste Mal ist: Hier sind die meisten Standln unterirdisch. Erleuchtet mit Kerzen, aufgewärmt mit einem lustigen Feuerchen im Holzofen und es gibt auch, wie heute ein Wiener Tourist beim Wolkersdorfer Keller-Advent überraschend (und wie immer lautstark) festgestellt hat: „Ja, sogar Strom haben die da!“ Obwohl an jeder Ecke ein flammender Feuertrog vor den Kellern steht.

Kellergassenadvent
Also die Loamgrui ist echt authent: Handarbeit, Basteleien, Holzfräsarbeiten, Grünzeug, Käse, Weinviertler Brot und Fleisch, massig Backwaren – alles von lokalen Anbietern, versteht sich. Mein Lieblingskeller (und ich glaub, auch der von Opi): Der, wo die Würste von der Kellerdecke hängen. Und wo man verkosten kann, bis man eine Wurst-Vergiftung hat. Ein ordentliches Achterl gibts ab 1,10€ und den Glühwein um maximal 2€.

Bergab gehts dann im Dunkeln durch die zugegebener Maßen sehr religiös gestalteten, dafür romantisch leuchtenden (alles mit Kerzerln) Kellereingänge retour zum Auto.Kellergassenadvent

Und dieses Weekend, rund um den 7. und 8.12. habe ich folgende Adventmärkte im Angebot: Starten wir mit Hautzendorf. Ein kleines Gasserl, das seinen Charme eher bei ordentlicher Schneelage ganz entfalten kann (voriges Jahr getestet, superromantisch), aber auch heute bei ein paar Schneeflankerln sehr gemütlich war. Wild-Lastiges im Angebot: Wildleberpastete, Wildwurst, Wildgulasch, ordentliche Speckstangerln, Selbstgebackenes und Waffeln. Den Jungen 2013 kann man gratis verkosten und in die meisten Keller gelangt man über mit Kerzen beleuchtete lehmige Kellerstiegen. Parken darf man hier noch am Feld beim Einstieg in die Kellergasse und weils so urig ist, parken hier auch sehr viele Wiener Riesen-Karren.

IMG_5744IMG_5741 IMG_5749 IMG_5750   IMG_5759IMG_5761

Weinviertel Advent: Wolkersdorf

Mein heuriger offizieller Favorit (der inoffzielle wird nur mündlich weitergegeben) ist der Wolkersdorfer KellergassenAdvent. Hat mir heuer noch besser gefallen als die Jahre davor. Wer oben am Hügel zwischen Marterl und Weinberg parkt, kommt auch noch in den Genuss einer zappendusteren, einsamen Rieden-Wanderung, bevor man in die liebevoll beleuchtete Kellergasse mit den ober- und unterirdischen Standln und ganz echter Adventblasmusik eintauchen kann. Glühwein aus ordentlichem Grünen Veltliner, Blunzngröstl, Spanferkel vom Grill für die Gourmands, viele Winzer mit ihren DAC- und anderen Weinen, Schmerstrudel – sowie viel Kunsthandwerk für die, die schon gegessen haben.

IMG_5766 IMG_5774 IMG_5779

IMG_5768 IMG_5769 IMG_5770

Weinviertel Advent Tipps

Für alle KellergassenAdventEvents gilt (ich muss mal wieder eine Liste anbringen) folgende Mitnahmeliste:

  • Gummistiefel. Sind im Weinviertel nie falsch. Ob bei Schnee (selten) oder Matsch (immer).
  • Sturmmütze. Nicht nur nur bei Sturm Xaver, sondern weil hier immer ein Hackwind geht.
  • Stirnlampe, so vorhanden (Camper vor!!!!) Der Rückweg durch die Rieden zum Geheimtipp-Parkplatz ist immer zappenduster.
  • Ein Einkaufssackerl mitnehmen (vorzugsweise ein gelbes mit dem Sign „Kangaroos for next 10km“ – hat sich heute sehr bewährt bei mir :-),   denn ein Markt im Weinviertel ist immer ein bisschen eine Hamsterfahrt.
  • Beispiele für dringend nötige Einkäufe:
    • Leberpasteten (meine heimliche Schwäche) im XL-Rexglasl
      • Dialog dazu in Unterstinkenbrunn:
      • Standler: Wissens eh, da ist ein Einsatz aufs Rex-Glasl.
      • Kronbergerin: Und wo geb ich das zruck?
      • Fleischhauer: Beim Wirten.
    • weiters beliebte Mitbringsel: Mohnzelten, Schaumbecher, Gselchte Würstel, Weinviertel Brotlaibe, DAC-Weine Apfel-Johannisbeersaft und andere, wie der Australier sagt, yummie Säfte, Schmerstrudel.

Wie hat Dir dieser WIEDERUNTERWEGS Reisebericht gefallen?