Wenn ich jetzt Zeit hätte…

… und nicht meine Buchhaltung machen müsste….

– dann würde ich die Ingredienzien „Kultur“, „schön warm“ und mein geliebtes (ähem) „hauptsache billig“ in einen virtuellen Koffer packen, Sonnenbrille und Ebook dazu und mich – egal wohin – fliegen lassen. Fast egal wohin – ein paar geheime Vorlieben wird man ja haben dürfen, oder?IMG_4690

„Party“ und „Shopping“ lass ich draußen, „Mittelmeer“ mag ich, „Dubai“ nicht. Geld hab ich nicht viel, aber vielleicht 5 Tage Zeit, bis es nach Vietnam geht.

Tripbox wirbt mit „Dein Urlaub kommt schneller, als Du denkst“. Ein junges Reiseportal mit sympathischem Online-Auftritt – „die neuen Urlaubspiraten quasi“ 🙂 lässt mich meinen virtuellen Reisekoffer packen, Vorlieben und Abneigungen werden reingepackt, geheime Wünsche darf ich auch deponieren und dann heißts nur warten – auf mein Spezialangebot.

Mal sehen, wo sie mich hinschicken würden, wenn ich Zeit hätte. Aber jetzt wartet meine Buchhaltung.

UPDATE:

Kaum 24 Stunden später hatte ich drei persönliche Angebote von Tripbox erhalten!

IMG_4605IMG_4752

Mit meinem persönlichen Code kann ich auf der Website 3 für mich maßgeschneiderte Angebote abholen: Überall ist es warm, alle Angebote sind mehr als günstig und die Hotels fast überall gehoben. Genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Lesbos, Barcelona oder Mallorca – alle Angebote mit ausführlicher Info zu Destination, Flug, Hotel, Umgebung, inkl. Verweise auf HolidayCheck und Tripadvisor, Fotogalerie und Websites. Perfekt und ansprechend dargestellt. Gefällt mir.

Mir käme ja Griechenland jetzt gerade recht (wenn ich nicht schon fast am Sprung nach Vietnam wäre), aber es sollte ja nur ein Test sein. Dennoch klicke ich den Link, der zu meinem Angebot führt und werde zum Anbieter weitergeleitet. Dessen Website ist zwar nicht so ansprechend gestaltet wie die von Tripbox – und deswegen hätte ich selbst sie wahrscheinlich auch niemals angeklickt – aber einen Versuch war es wert.


 

Wie hat Dir diese Story gefallen?