Roamingfrei durch die USA reisen – so einfach wie daheim.

[Anzeige] Letzten Winter war ich auf einem Miami Ultra-Kurztrip. In 48 Stunden hat man wenig Zeit und vor allem keine Muße, um in Restaurants, Hotels und Bars permanent nach verfügbarem gratis WIFI zu suchen oder zu fragen.


Dabei hätte ich das als Reisebloggerin mehr als nötig gehabt – gibt es doch immer etwas von unterwegs zu posten auf Instagram oder Facebook. Das Ganze dann erst abends in der Hotel Lobby nachholen zu können, war erstens lästig, zweitens zeitaufwändig und drittens nicht so authent in der Berichterstattung, wie ich es gerne hätte.Roamingfrei durch die USA reisen Sim Karte

Jetzt stand ein 48 h Kurztrip nach Los Angeles auf dem Programm und diesmal war alles viel einfacher: Mit einer SIM-Karte für die USA von Tourisim in meinem umtriebigen Smartphone war ich vorort 48 Stunden lang online und das hatte immense Vorteile. Einige Tage vor Reiseantritt kam die USA Prepaid SIM-Karte verlässlich per Post ins Haus geflattert. Eine Frage zum Tarif hatte ich noch vor der Abreise – über das Tourisim Service Portal wurde diese mir, obwohl spät am Abend, umgehend zufriedenstellend per Email beantwortet. Ich staunte.Roamingfrei durch die USA reisen screenshot

Roamingfrei durch die USA reisen – mit tourisim

Meine Tourisim USA Prepaid SIM-Karte kam schon in Wien am Airport in das Smartphone, damit sich die beiden mal aneinander gewöhnen konnten, lang genug dafür war der Flug ja.

Gleich nach der Ankunft am Airport in L.A., als ich noch auf das Gepäck wartete, aktivierte ich mein Smartphone vom Flugmodus wieder in den normalen Betrieb. Gemäß der tourisim Anleitung hätte ich in den Settings einen APN Verbindungspunkt eingeben müssen, aber irgendwie kam mir der Betreiber H2O noch zuvor: Zwei Systemnachrichten kamen rein, dazu eine SMS, dass ich diese einfach nur bestätigen sollte – das tat ich – und schon war ich online. Herrlich einfach. Einfach herrlich – unterwegs in den USA quasi wie ein Einheimischer. Telefonieren, SMS schicken und natürlich Datenvolumen zur Verfügung zu haben, das erleichtert so einen Kurztrip schon sehr.  Und durch die USA Prepaid SIM-Karte auch die beruflichen Emails permanent checken zu können, auch das macht eine Einzelunternehmerin froh…Roamingfrei durch die USA reisen SIM-Karte

Ab da war alles so einfach wie daheim: Online Busfahrpläne checken, online mit GPS nachschauen, warum der Hop On Hop Off Bus nicht daherkommt und die Happy Hour der Strandbar überprüfen. Routen raussuchen, ein Frühstückslokal in der Nähe eruieren oder einfach nur mal kurz am Strand die Nachrichten aus Good Old Europe durchklicken. Mit dem Gebrauch einer USA Prepaid SIM-Karte gibt es kein Nachdenken über exorbitante Roaming Gebühren und Deaktivieren aller Funktionen, damit nicht doch noch was „passiert“.

Roamingfrei durch die USA reisen Bild
Roamingfrei durch die USA reisen

Ist nämlich alles schon mal dagewesen: Einmal den Mobilfunk in den USA oder Asien versehentlich nicht abgedreht und schon wird im Hintergrund geroamed – die Überraschung kommt dann am Ende des Monats als Horror-Rechnung ins Haus geflattert. Nicht so mit einer amerikanischen Tourisim SIM-Karte für die USA im Smartphone, da gibt es garantiert keine bösen Überraschungen nach der Heimkehr.

Ich öffnete auch einen Hotspot für meinen Mitreisenden, sodass wir zweimal am Tag mit UBER unsere Transfers bestellen konnten – was das Herumfahren in L.A. übrigens mächtig erleichterte. Aufpassen muss man nur, wenn man online Zahlungen tätigen will: Die heimischen Kreditkartengesellschaften sind nicht alle so flexibel, dass sie unvorbereitet Zahlungsanfragen von amerikanischen Telefonnummern akzeptieren – Datenschutztechnisch ist das allerdings ein Vorteil für den Kunden.

Und als Reisebloggerin kamen natürlich auch noch meine permanenten Statusmeldungen vom Strand, aus Hollywood und vom Sunset Bierchen auf der Dachterrasse hinzu. Herrlich unabhängig und ohne lästiges Suchen nach gratis WIFI Hotspots. So einfach wie daheim.

Plant Ihr in der nächsten Zeit einen USA – Trip? Gerade für dienjenigen, die länger vorort sind, etwa auf Roadtrip durch Kalifornien oder am Beach in Miami – ist so eine amerikanische SIM-Karte für die USA von Tourisim unglaublich praktisch.


 

Wie hat Dir dieser WIEDERUNTERWEGS Reisebericht gefallen?